Alle nachhaltigen Lösungen, mit denen Rituals Energie spart (und Möglichkeiten zu helfen)

Heute ist Earth Day, der Tag der Erde. Jedes Jahr werden wir am 22. April daran erinnert, welche Auswirkungen wir auf unseren Planeten haben. Bei Rituals arbeiten wir ständig daran, Umweltschutzmaßnahmen zu einzuführen, die eine nachhaltige Zukunft fördern und zu sozialen und wirtschaftlichen Verbesserungen für die Welt um uns herum führen. Diese Mission ist eine andauernde Reise, die niemals endet. Wir bemühen uns jeden Tag darum, besser zu werden. Hierbei helfen uns unsere drei Säulen der Nachhaltigkeit: ​Clean, Conscious & Caring. Möchten Sie erfahren, was wir für eine grünere Zukunft tun? Und suchen Sie nach einfachen Maßnahmen, mit denen auch Sie Ihren Lebensstil anpassen können, um die Natur zu erhalten? Wir haben mit der Nachhaltigkeitsexpertin Jemma Finch gesprochen und für Sie ihre besten Tipps zusammengefasst. Lesen Sie also weiter für eine grünere Zukunft.

 

Clean: 90 % natürlichen Ursprungs

Wir wählen unsere Produkte an jedem Punkt der Herstellung sorgfältig aus, so dass nichts in den Formulierungen steckt, was nicht hineinsollte. Unser Ziel ist es, so viele Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs zu verwenden, wie möglich. In einigen wenigen Fällen nutzen wir im Labor geschaffene Alternativen, wenn es umweltfreundlicher ist oder notwendig für die Sicherheit und Nutzbarkeit des Produkts. Alle unsere Körpercremes, Gesichts-, Lippen- und Handpflegeprodukte enthalten bereits über 90 % Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs. Wir bemühen uns ebenfalls, zusätzlich zum natürlichen Ursprung, um die tatsächliche Wirksamkeit der Produkte. Und schließlich werden all unsere Kosmetik- und Pflegeprodukte dermatologisch getestet von glücklichen, erwachsenen Freiwilligen.

 

Conscious: Nachfüllen, Reduzieren, Recyceln

Für diese Säule nutzen wir die „3 R“: Refill, Reduce, Recycle (nachfüllen, reduzieren, recyceln). Vielleicht wissen Sie schon, dass wir eine wunderschöne Nachfüll-Kollektion auf den Markt gebracht haben mit luxuriösen Gefäßen für Ihr Badezimmer, die auch umweltbewusst sind. Mit unseren Nachfüllpackungen sparen wir CO2-Emissionen, Energie und Wasser – gleichzeitig passen sie perfekt in Ihr luxuriöses Originalgefäß. Haben Sie schon die The Ritual of Ayurveda body cream ausprobiert? Durch leichtes Klopfen auf die Unterseite des Tiegels können Sie ganz einfach das leere Gefäß herausnehmen. Worauf warten Sie? Für mehr Nachhaltigkeit!

 

Letztes Jahr führten wir recycelten PET-Kunststoff für unsere Körpercremes, Körperpeelings, den Badeschaum, Duschöle und Duftsprays ein. Dadurch verwenden wir Materialien mehrfach und müssen der Natur weniger neue Materialien entnehmen. Und wo wir gerade übers Reduzieren reden: Wussten Sie, dass unser bekannter Duschschaum in einem leichten Behälter verpackt ist, bei dem 10 % weniger Aluminium verwendet wurde? Wir haben viel herumprobiert und so auch die Verpackung für unsere Geschenksets verkleinern können. Und wir verwenden für viele Produkte keine Kartonschachteln mehr. Sind das nicht ein paar tolle Beispiele, wie wir sowohl an der sichtbaren wie unsichtbaren Verpackungsreduzierung arbeiten?

 

 

Caring: Förderung einer menschlichen Gesellschaft

Wir möchten auf Worte Taten folgen lassen und für ein achtsames Leben Produkte, Maßnahmen und Einsichten anbieten, mit denen alltägliche Routinen zu bedeutungsvollen Momenten werden können. Das zeigt sich auch in unserer Unterstützung und Entwicklung von Programmen, die eine menschliche Gesellschaft fördern, dazu gehören beispielsweise Tiny Miracles und Super Chill.

 

Wir bei Rituals bemühen uns sehr, gut für Sie zu sein und für unseren wunderschönen Planeten. Fühlen Sie sich inspiriert? Darum hat unsere niederländische Texterin Anouk mit Jemma Finch, Mitbegründerin und CEO von @storiesbehindthings, gesprochen, der Storytelling-Plattform, bei der es um Nachhaltigkeit und achtsamen Konsum geht. Sie zeigt uns einige schnelle und einfache Tipps, die zu einem nachhaltigeren Lebensstil führen.

 

Anouk: Können Sie uns erzählen, warum Sie mit Stories Behind Things angefangen haben und was der Zweck der Plattform ist?

 

Einen Online-Raum zu erschaffen, der Positivität verbreitet und Lösungen anbietet, war mein Hauptbeweggrund. Ich habe mich vom Standpunkt der geistigen Gesundheit aus mit Nachhaltigkeit befasst. Unsere schnelllebige Wegwerfkultur hat mich überwältigt. Daher wurde Stories Behind Things entwickelt: Als Plattform, die Positivität verbreitet, und auf der Themen erkundet werden, die mit Nachhaltigkeit in Verbindung stehen – von geistiger Gesundheit über Konsum bis hin zu Unterstützung nachhaltiger Marken.

 

Was sind Ihre Top-5-Tipps für eine nachhaltige Garderobe?

 

  • Second-Hand-Kleidung kaufen!
  • Alte, nicht mehr getragene Kleider verzieren, um ihnen neues Leben einzuhauchen.
  • Einen Kleidertausch mit Freunden organisieren. Damit es COVID-sicher ist, können Sie das sogar über Zoom oder Teams organisieren.
  • Einkaufen auf Depop. Diese Plattform hat eine globale Community, die Mode kauft, verkauft und miteinander verbindet, damit die Mode inklusiver und diverser wird und weniger Abfall entsteht.
  • Sparen Sie und investieren Sie in etwas von einer nachhaltigen Marke, das sie für immer lieben werden!

 

Als Nachhaltigkeitsexpertin: Was glauben Sie, wie können unsere Leser ganz einfach ihren Lebensstil nachhaltiger machen?

 

Zu verstehen, was achtsamer Konsum ist, hat mir auf dem Weg zu einem nachhaltigeren Lebensstil und einem Leben, das meinen Werten mehr entspricht, wirklich geholfen. Achtsamer Konsum bedeutet für mich, Dinge mit Sorgfalt zu konsumieren – ob es dabei um Technik geht, um den Kauf von Dingen oder um die Sachen, die wir um uns haben möchten. Sich der täglichen Umgebung bewusst zu sein ist für mich ein wichtiger Teil von überlegtem Konsum. Wenn es um Nachhaltigkeit geht, sollte man die Reise bedenken, die ein Artikel hinter sich hat, bevor er im Laden zu finden ist. Das ist für mich ein grundlegender Bestandteil von Konsum.

 

Haben Sie ein nachhaltiges Lieblingsrezept?


Ich liebe selbstgemachte Hafermilch! Absolut empfehlenswert finde ich das Rezept von goodfood. Es ist nicht nur köstlich, sondern auch die ideale Alternative zur Kuhmilch, wenn Sie keine Laktose vertragen oder vegan leben.

 

Was ist Ihr Lieblingstipp für nachhaltiges Leben? Und warum?

 

Mein Lieblingstipp ist, sich daran zu erinnern, dass Weiterentwicklung wichtiger ist als Perfektion. Das ist etwas, das ich jeden Tag in die Tat umsetze. Individuelle Aktionen machen einen Unterschied, tun Sie also jeden Tag, was Sie können. Ein Aktivist zu sein oder zu versuchen, kleine Verbesserungen vorzunehmen, kann in Summe zu größeren, greifbareren Veränderungen führen.

 

Wenn Sie mehr über Nachhaltigkeit und achtsamen Konsum erfahren möchten, folgen Sie @storiesbehindthings.

 

Anouk Ballering

Anouk Ballering

Anouk Ballering ist im Herzen eine Storytellerin mit 5-jähriger Erfahrung im PR-Bereich. Durch ihre Storys und Activations zeigt sie uns die Seele luxuriöser Lifestyle-Marken wie W Hotel, VICE, de Bijenkorf und Timberland. Wenn sie nicht gerade Tabata macht oder bei Rocycle trainiert, findet man sie auf Ihrer Yogamatte. Yoga und ein achtsames Leben sind ihre Leidenschaft, denn sie glaubt daran, dass wir alle ein wenig Gleichgewicht in unserem Leben verdienen, damit wir die beste Version von uns selbst sein können.