Ihre ultimative Aftersun-Hautpflege-Routine

Die Saison der faulen Sommertage ist da und es besteht kein Zweifel, dass Sie mehr Zeit als bisher im Sonnenlicht verbringen. Aber selbst, wenn Sie den ganzen Tag einen LSF auftragen, wird sich Ihre Haut am Abend nach Streicheleinheiten sehnen. Hier unsere Tipps, wie Sie Ihre Haut und Ihren Körper verwöhnen können, wenn Sie sich eher sonnengestresst als sonnenverwöhnt fühlen.

 

 

1. Dampf oder kein Dampf?

Die Sonne fühlt sich auf Ihrer Haut wunderbar an, aber Sie müssen Gesicht und Körper anschließend vermehrte Pflege zukommen lassen. Nach einem langen Sonnentag sollten Sie sich eine entspannende Dusche gönnen. Achten Sie dabei aber auf die richtige Temperatur. Ist sie zu kalt oder zu heiß eingestellt, wird die Regulierung Ihrer Körpertemperatur übersteuert. Aber die richtige, milde Temperatur öffnet Ihre Poren sanft und verschafft Ihnen Kühlung.

 

2. Reinigen Sie gründlich – mit Sorgfalt

Lichtschutzfilter, Sonnenschein, Schweiß und Salz lassen Ihre Haut leicht schmierig und fettig wirken. Nach einem Strandtag sollten Sie sich eine Reinigung gönnen und so Schmutz, Öl, Reste von Sonnenmilch und andere Unreinheiten sanft entfernen. Vermeiden Sie grobkörnige Körperpeelings, denn diese reizen Ihre ohnehin von der Sonne strapazierte Haut. Verwenden Sie stattdessen ein sanftes Zucker-Peeling oder ein Duschöl. Für Ihre Gesichtshaut empfehlen wir einen milden, seifenfreien Reiniger, wie The Ritual of Namaste Velvety Smooth Cleansing Foam.

 

3. Schließen Sie Feuchtigkeit ein

Wonach sich Ihre Haut bei einem Sonnenbrand am meisten sehnt, ist Feuchtigkeit. Gönnen Sie Ihrer zarten Gesichtshaut ein oder zwei stark feuchtigkeitsspendende Produkte, sei es eine Tuchmaske oder eine Booster-Ampulle. Erstere ist eine mit hautschonenden Inhaltsstoffen, wie Hydrogel, besänftigendem Bambus oder Algen etc. angereicherte Lösung. Das Zweite sind feuchtigkeitsspendende Ampullen, die für ein geschmeidiges Hautbild mit einem hochkonzentrierten Fluid angereichert sind. Wählen Sie Ihr Lieblingsprodukt aus und verwenden Sie es nach einem Sonnentag, um Ihre Haut zu beleben und zu regenerieren.

 

4. Abkühlen mit einer Feuchtigkeitspflege

Stellen Sie sich vor, dass Feuchtigkeitspflege für Ihre Haut wie ein Glas kühles Wasser ist. Es regeneriert und versorgt die Hautzellen mit Feuchtigkeit und verschafft Ihnen gleichzeitig Kühlung. Alles andere ist ein Bonus: Nährstoffversorgung, Minderung von Rötung, Schutz von sonnengetränkter Haut vor dem Schälen und die Verlängerung Ihrer sorgsam erreichten Bräune. Verwenden Sie für noch bessere Ergebnisse eine natürliche Feuchtigkeitspflege und schließen Sie die Feuchtigkeit ein, indem Sie sie in die feuchte Haut einmassieren. Die Haut nach einem Sonnenbrand zu pflegen und ihr Feuchtigkeit zu spenden, gelingt am besten mit einer speziellen Aftersun-Sonnenpflege, da diese hautschonendes Aloe Vera enthält.

 

5. Sonnenverwöhnte Lippen

Spröde Lippen mag niemand. Achten Sie daher darauf, beim Sonnenbaden eine Lippenpflege mit LSF zu verwenden. Aber selbst dann: Wenn Ihre Lippen nach der Sonne etwas mehr Aufmerksamkeit benötigen, ist ein leichtes Peeling ideal. Streichen Sie mit ihrer feuchten Zahnbürste leicht über Ihre Lippen, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen. Dann tragen Sie Feuchtigkeit in Form des Lippenbalsam mit Sheabutter auf – ideal für verjüngte, zarte Lippen.

 

6. … haben wir schon über Feuchtigkeit gesprochen?

Es macht durchaus Sinn, sie ein zweites Mal zu erwähnen. Denn dieses Mal sprechen wir über die Versorgung mit Feuchtigkeit von innen nach außen. Viel Wasser zu trinken ist das ganze Jahr über wichtig. Bei einem schlimmen Sonnenbrand, ist es jedoch das A und O. Finden Sie es langweilig, immer nur Leitungswasser zu trinken? Sorgen Sie für mehr Geschmack, indem Sie Obst oder Minzblätter hinzugeben und servieren Sie es in einer schönen, umweltfreundlichen Wasserflasche.

 

7. Schenken Sie sich selbst Streicheleinheiten

Und passen Sie in den Tagen nach einem Sonnenbrand gut auf sich auf. Sorgen Sie für ausreichende Feuchtigkeit und fassen Sie eventuelle Bläschen nicht an: diese haben sich gebildet, um Ihre Haut zu heilen. Sie zum Platzen zubringen, kann Entzündungen hervorrufen. Und achten Sie auch darauf, sich draußen gut zu bedecken, am besten mit Kleidung aus natürlichen, eng gewebten Stoffen. Wenn Sie nicht sicher sind, halten Sie den Stoff gegen das helle Sonnenlicht. Wenn Sie nicht hindurchsehen können, sollten Sie ihn zum festen Bestandteil Ihrer „Anti-Sonnenbrand“-Garderobe machen.
Das waren nun wirklich viele Informationen zum Verarbeiten. Aber glauben Sie uns, das war es wert. Wenn Sie maximal vom Sommer profitieren möchten, halten Sie sich an unsere Empfehlungen und einem ungetrübten Sonnenbad steht nichts mehr im Wege.