Interview mit Schauspielerin und Model Marie Nasemann

Schauspielerin und Model Marie Nasemann ist eine viel Frau. Neben ihren verschiedenen Tätigkeiten hat sie im vergangenen Jahr begonnen, einen eigenen Blog (www.fairknallt.de) über faire Mode, natürliche Schönheit und einen nachhaltigen Lebensstil zu schreiben. Wir sprachen mit ihr über das Thema Ayurveda und darüber, wie sie ihr Gleichgewicht findet, und natürlich auch über ihre persönlichen Rituale.

 

Haben Sie insgesamt das Gefühl, die richtige Work-Life-Balance gefunden zu haben?

Manchmal mehr, manchmal weniger. Den einzigen Vorsatz, den ich für dieses Jahr hatte, war weniger zu arbeiten, mehr Freizeit zu genießen und öfters Urlaub zu machen. Sechs Monate lang funktionierte das auch ganz gut. Ich bin nach Indien gereist und war entspannt. Im August und September hatte ich dann sehr viele Jobs zur gleichen Zeit, von denen ich keinen absagen wollte. Ich liebe die Vielseitigkeit meiner Arbeit, aber häufig ist es dadurch schwierig, die richtige Balance zu finden.

 

Was tun Sie, um nach einer arbeitsreichen Woche zu entspannen?

Ich mache sehr gerne Yoga, höre gute Musik und genieße es, Zeit für mich zu haben, die ich daheim – besonders gern im eigenen Bett – verbringe. Ich kaufe gerne frisch auf dem Markt ein und nehme mir Zeit für die Dinge, die ich tue. Selbst der Wohnungsputz ist für mich eine sehr gute Möglichkeit, um zu entspannen.

 

Was halten Sie vom Konzept des Ayurveda?

Ich bin wirklich gespannt darauf, es auszuprobieren. Ich bin ein großer Fan von Massagen. Daher ist das nichts komplett Neues für mich. Was mich wirklich neugierig macht, ist das Kochen entsprechend dem individuellen Dosha-Typ. Spannend ist auch herauszufinden, welche Lebensmittel mir helfen, mich ins Gleichgewicht zu bringen.

 

 

Welcher Dosha-Typ sind Sie? Und welche Tipps möchten Sie in Ihrem Alltag umsetzen, um Ihre Energien ins Gleichgewicht zu bringen?

Ich bin ein Vata-Typ. Ich möchte spezielle Yoga-Übungen für diesen Dosha-Typ und verschiedene Rezepte und Gewürze ausprobieren. Der Herbst ist immer eine gute Jahreszeit zum Kochen und um in der Küche neue Dinge auszuprobieren.

 

Wie lautet Ihr Lieblingszitat?

 Glaube an deine Talente, sei mutig und ziehe ein Ja einem Nein vor.

 

Können Sie uns etwas über Ihre Alltagsrituale erzählen?

Wenn ich ausgeglichen bin, starte ich den Tag mit einer morgendlichen Routine. Dafür lege ich mich auf meine Yoga-Matte. Dazu höre ich schöne, entspannende Musik und atme tief durch. Ich strecke meine Arme und Beine von mir und horche darauf, was mein Körper mir mitteilt. Er sagt mir, was er sich an diesem bestimmten Morgen wünscht. Vielleicht ein wenig Flow-Yoga zum Aufwachen, ein Pilates Powerhouse-Workout oder einfach nur ein paar Dehnübungen. Danach ist es dann Zeit für einen Kaffee oder Tee. Ich mag beides.

 

Welcher ist Ihr Lieblingsplatz in Ihrem Zuhause?

Es gibt verschiedene Plätze, die ich sehr gerne mag. Mein Sofa und mein Bett gehören dazu. Aber in meinem neuen Haus gibt es einen ganz besonderen Ort. Eine kleine Galerie mit Stühlen. Dort liegen überall Kissen. Wenn ich das Fenster öffne, ist es fast, als säße ich im Freien. Dann genieße ich die tolle Aussicht auf eine viel besuchte Bar gegenüber meiner Wohnung. Ich liebe es, die Menschen zu beobachten.