Vorfreude auf Weihnachten: Eine achtsame Anleitung zur Vermeidung von Feiertagsstress

Hier ist unser Plan für eine stressfreie Vorweihnachtszeit mit praktischen Tipps zur Vorbereitung und zum Zeitmanagement.

 

Langsam rücken die Feiertage näher, und wir haben immer weniger Zeit für uns, um abzuschalten und den Moment zu genießen, denn wir müssen uns mit Menschenmassen an Flughäfen herumschlagen, mit unangenehmen Fragen bei Familientreffen und drohenden Jahresabschlussfristen bei der Arbeit. Diese eigentlich so festliche Zeit kann daher auch sehr stressig sein. Wenn Sie wichtige Daten im Kopf haben und die nächsten 100 Tage sorgfältig planen, können Sie dafür sorgen, dass die kleinen, banalen Aufgaben während der Vorweihnachtszeit zu bedeutsamen Momenten werden und nicht zu lästigen Pflichten in letzter Minute.  

 

Wie funktioniert das? Wir haben mit Life Coach Marisa Peer gesprochen, die uns Tipps gegeben hat, wie wir den oft hektischen Countdown bis Weihnachten meistern und gleichzeitig unser Wohlbefinden bewahren können. „Der wichtigste Schritt ist, sich Grenzen zu setzen und diese auch einzuhalten. Eine unumstößliche Zeitplanung hilft dabei enorm.“ Wir geben Ihnen einige Tipps zur Planung, die Zeit und Energie sparen. Durch entsprechende Vorbereitung entschärfen Sie den Feiertagsstress, und, was das Wichtigste ist: Sie können diese schönste Zeit des Jahres einfach genießen.  

 

Noch 100 Tage: Reiseplanung 

Einplanen: 2 Stunden 

 

Jetzt ist die richtige Zeit um darüber nachzudenken, wo Sie die Feiertage verbringen möchten; vielleicht bei Ihren Eltern, beim Partner oder bei Freunden. Diese Entscheidungen können eine Herausforderung sein, entscheiden Sie sich für das, was für Sie am besten ist. Indem Sie im Voraus allen mitteilen, was sie zu erwarten haben, können Sie die Feiertage mit reinem Gewissen verbringen.  

 

Und durch eine rechtzeitige Buchung von Reisen können Sie von niedrigeren Preisen profitieren. Vermeiden Sie das Reisen zu Stoßzeiten – laut der Website The Vacationer sollten Sie Reisen am 22. bis 24. Dezember und am 26. und 27. Dezember vermeiden. Nach Silvester sollten Sie möglichst versuchen, die Rückreise am 1. oder 2. Januar zu vermeiden. Wenn Sie sich für Reisezeiten entscheiden, an denen weniger Menschen unterwegs sind, vermeiden Sie viel Stress.  

 

Noch 80 Tage: Speisenvorbereitung 

Einplanen: Ein Morgen oder Nachmittag 

  

Beginnen Sie schon früh mit der Vorbereitung der Speisen. Es scheint vielleicht etwas früh – wenn Sie sich jedoch jetzt hinsetzen, einen Speisenplan für die Feiertage erstellen und überlegen, welche Zutaten Sie brauchen werden, vermeiden Sie Stress, wenn es so weit ist. Alle konservierten oder getrockneten Zutaten (beispielsweise Fertigsoßen, Senf oder Nüsse) können im Voraus eingekauft und erst einmal zur Seite gestellt werden. Niemand geht gerne am Tag vor Weihnachten in den überfüllten Supermarkt, kaufen Sie also alles, was nicht verderben kann, so früh wie möglich.  

 

Sie können jetzt schon anfangen, Süßspeisen für Weihnachten vorzubereiten, die immer besser werden, je länger sie einweichen. Dann brauchen Sie am Heiligabend nur noch ein wenig Verzierung in Form von Marzipan oder Kuvertüre hinzuzufügen.  

 

Wenn Sie für die Feiertage selbst noch keine Rezeptideen haben, hat unser erfahrener Chefkoch Renaud Goigoux vom Restaurant Rouhi in Amsterdam ein festliches und nahrhaftes 3-Gänge Menü zusammengestellt – Ihre Gäste werden beeindruckt sein.

Noch 50 bis 60 Tage: Weihnachtseinkäufe erledigen 

Einplanen: 2 bis 3 Tage 

 

Manche Menschen sind organisiert und kaufen ihre Weihnachtsgeschenke im Laufe des Jahres ein. Wenn Sie kein solcher Mensch sind, nehmen Sie sich dafür ein bisschen mehr Zeit. „Wenn Sie sich in die Menschenmassen stürzen, sollte es sich lohnen! Versuchen Sie, nicht während der Stoßzeiten einzukaufen. Sie können Ihre Einkäufe in der Hälfte der Zeit erledigen, wenn Sie Samstag schon früh morgens damit beginnen, statt sich an einem verkaufsoffenen Sonntag ins Getümmel zu stürzen. Wenn möglich, machen Sie bei der Arbeit früher Schluss oder organisieren Sie einen Babysitter, damit Sie sich unter der Woche auf Einkaufstour begeben können.“  

 

Marisa shoppt am liebsten online. Alle großen Einzelhändler bieten in der Vorweihnachtszeit einen kostenlosen Versand an, das sollten Sie ausnutzen! Shoppen Sie im Schlafanzug und sparen Sie viel Zeit. Achten Sie dabei aber auf den Planeten und bewahren Sie Verpackungsmaterialien, Kartons und Luftpolsterfolie zur späteren Wiederverwendung auf. 

 

Top-Tipp: Holen Sie sich doch aus Ihrem Garten oder einem Park in der Nähe ein wenig Grünzeug, mit dem Sie Ihre Geschenke verzieren können. Vielleicht einen Ilexzweig oder einige selbst getrocknete Blumen, um Ihrem Geschenk einen persönlichen Touch zu verleihen. 

 

Noch 30 Tage: Grußkarten schreiben 

Einplanen: 1 bis 3 Stunden 

 

Viele finden diese Aufgabe langweilig. Vielleicht ist das Schreiben von Weihnachtskarten auch etwas altmodisch, aber es ist immer noch eine Geste, die sehr wertgeschätzt wird, da sie uns mit den Menschen verbindet, die wir lieben. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit, hören Sie Musik, genießen Sie ein Getränk Ihrer Wahl und legen Sie los. Das Schreiben von Weihnachtskarten kann – wie Tagebuchführen – sehr meditativ sein.  

 

Nehmen Sie sich für jede einzelne Karte Zeit, sagen Sie der Person, für die sie gedacht ist, warum Sie dankbar dafür sind, sie in Ihrem Leben zu haben und wählen Sie Ihre Worte mit Bedacht. Ihre Energie und wohlüberlegten Worte können die Vorweihnachtszeit des Empfängers zu etwas Besonderem machen. Achten Sie in dieser Zeit auf sich selbst und andere. Warum schreiben Sie nicht auch eine Karte für Ihre Nachbarn oder für eine Person, die während der Feiertage vielleicht einsam ist? 

 

Top-Tipp: Machen Sie sich schlau, bis wann Sie die Karten spätestens abschicken müssen, damit sie pünktlich ankommen, und schreiben Sie sich die Daten auf. Wenn Sie Karten oder Geschenke ins Ausland schicken, wird das länger dauern. Achten Sie also darauf, sie früh genug loszuschicken. 

 

Noch 24 Tage: Positiv denken 

Einplanen: 20 Minuten täglich 

 

Sie sollten während dieser anstrengenden Zeit auf Ihre mentale Gesundheit achten. Marisa empfiehlt, sich ein wenig Zeit für achtsames Atmen zu nehmen. Diese einfache Technik hilft, einen neutralen Raum zu erschaffen, um ständig wiederkehrende, beunruhigende Gedankenkreisel zu unterbrechen. Die so genannte Box-Atmung beruhigt das Nervensystem, erhöht die Konzentration und hilft, emotionalen Reaktionen auf bestimmte Situationen zu kontrollieren.“ 

 

Schritt 1 – Atmen Sie durch die Nase ein und zählen Sie dabei bis 4.  

Schritt 2 – Halten Sie den Atem an und zählen Sie dabei bis 4.  

Schritt 3 – Atmen Sie mit einem schnaubenden Geräusch durch den Mund aus und zählen Sie dabei bis 4.  

Schritt 4 – Halten Sie den Atem an und zählen Sie dabei bis 4.  

Schritt 5 – Wiederholen Sie diesen Ablauf 10 Atemzüge lang.  
Wenn Sie die Übung etwas festlicher gestalten möchten, stellen Sie sich vor, dass Sie goldenes Licht einatmen und grauen Nebel ausatmen, in dem all Ihre negativen Gefühle enthalten sind. 

 

Und denken Sie daran: „Wir alle wurden mit einem inneren Cheerleader geboren – diese kleine Stimme in unserem Kopf, die uns als Babys angespornt hat, sprechen und laufen zu lernen, und das trotz vieler Rückschläge. Und doch erlauben wir unserem inneren Kritiker, die Bühne zu betreten und unsere Gedanken zu beherrschen“, erklärt Marisa. „Wecken Sie Ihren inneren Cheerleader wieder auf, am besten im festlichen Outfit, als Weihnachtself oder freundlichen Schneemann. Rufen Sie, wann immer es schwierig wird, Ihren inneren Cheerleader, damit er Sie erinnert, dass Sie Ihr Bestes geben und dass Sie einfach wunderbar sind!“ 

 

Noch 7 Tage: Aus- und Einchecken 

Einplanen: 10 bis 20 Minuten täglich 

  

Entwickeln Sie eine Routine, mit der Sie jeden Abend auschecken. Machen Sie eine Liste der Dinge, die Sie tun müssen. Wenn Sie diese Dinge auf Papier aufschreiben, verschwinden sie aus Ihrem Kopf. Nehmen Sie sich danach vor dem Schlafengehen etwas Zeit, um zur Ruhe zu kommen und Frieden zu finden. Stellen Sie sicher, dass Sie sich diesen kleinen Moment der Entspannung gönnen – ob in Form eines Bades oder beim Lesen eines Buchs. Alternativ (oder zusätzlich!) nehmen Sie sich im Laufe des Tages Zeit für sich selbst mit dieser Spaziergang-Meditation. Die achtsamen Worte und die frische Luft werden Ihnen Energie spenden. 

 

Am Tag selbst: Optimale Voraussetzungen schaffen 

Einplanen: 5 Minuten 

 

Düfte senden Signale in den Bereich des Gehirns, der Erinnerungen und Emotionen steuert. Das wird oft nicht berücksichtigt: Das Erschaffen einer sensorischen Umgebung zu Hause hilft erwiesenermaßen bei Depressionen, Missstimmungen und saisonal abhängigen Depressionen (SAD). Außerdem werden Sie jedes Mal, wenn Sie dieses Aroma wieder riechen, zurücktransportiert zu den glücklichen Erinnerungen dieser festlichen Zeit. Hüllen Sie Ihr Zuhause mit unseren Soulful Rituals Love Duftstäbchen und der Kerze in einen wunderbaren Duft. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um eine Kerze anzuzünden und an zentraler Stelle aufzustellen. Sie wird den Bereich mit dem wunderbaren Duft weißer Jasminblüten und dem zart-süßen Aroma von Rosen erfüllen.