Die Happiness Challenge – konzipiert, um Ihr Leben in nur 14 Tagen zu verändern

Rituals befindet sich auf einer gemeinsamen Mission mit unserem neuen Glücksbotschafter Mo Gawdat, ehemaliger Chief Business Officer von Google [X] und Autor des Buchs „Die Formel für Glück“. Rituals und Mo möchten eine positive Wirkung auf die Gesellschaft haben: Rituals möchte Leben bereichern, Momente der Entspannung an hektischen Tagen schenken, das Wohlbefinden verbessern und den Menschen dabei helfen, Glück in den kleinen Dingen zu finden. Mo möchte eine Milliarde Menschen glücklich machen. Unsere gemeinsame Mission ist es, Glück zu verbreiten und zu mehren. Daher haben wir uns dazu entschlossen, zusammenzuarbeiten, um unsere Bemühungen mit einer Masterclass zum Thema Glück zu unterstützen. Diesen Monat ist es unser Ziel, eine Million Menschen zu erreichen und ihr Leben glücklicher zu machen. Die 14-tägige Happiness Challenge ist eine Reise, auf der Sie leicht zugängliche Tools erhalten, einfache Routinen kennenlernen und das Wissen erlangen werden, wie Sie andauernde Veränderungen erzielen können.

 

Mos Modell ist sehr geradlinig: Sei, lerne, tue. „Sein“ bedeutet, sich einer Sache bewusst zu sein, die man tun muss; „Lernen“ bezieht sich auf das Gespräch, dass wir darüber haben werden, was Sie wissen müssen; und „Tun“ steht für wiederholtes Üben, sodass sich das Gelernte festigt und Teil Ihres Lebensstils wird.

 

Wer ist Mo Gawdat eigentlich? Im Video und in den Gesprächen unten wird Mo von Rituals Creative Director Dagmar Brusse interviewt. Sie möchte erfahren, warum er seine Karriere aufgegeben hat, um das Glück zu finden und was Glück für ihn bedeutet.

 

*Bitte wählen Sie Ihre Sprache in den Einstellungen dieses YouTube Videos aus und klicken dann auf cc für den Untertitel

 

„Ich habe mir diese Mission niemals ausgesucht. Die Mission hat mich ausgesucht,“ erzählt Mo Dagmar. Unglücklicherweise verlor Mo 2014 seinen 21-jährigen Sohn Ali. „Ali war mehr als ein Sohn für mich. Er war mein Freund, er war mein Coach, er war sehr, sehr weise und er hat mich beinahe alles gelehrt, was ich über Glück weiß.“ 17 Tage nach Alis Tod begann Mo, beinahe fieberhaft, alles zu dokumentieren, was Ali ihn über Glück gelehrt hatte.

 

„Zwei Wochen bevor er starb, hatte er einen Traum und er erzählte seiner Schwester, dass er überall und Teil von jedem sei … Das machte ich mir zum Ziel … Über Google erreicht man Milliarden, also sagte ich: ‚Ok, mein Sohn, ich sorge dafür, dass du überall und Teil von jedem bist, einfach indem ich deine Botschaft des Glücks verbreite und erzähle, wie du gelebt hast‘,“

 

Mo verwandelte seine Trauer in Energie und in das Glück anderer. „Ich denke nicht, dass ich wichtig bin … aber die Mission ist es. Und ich denke, die Mission, eine Milliarde Menschen auf dieser Welt glücklich zu machen, ist den Schmerz wert, meinen wunderbaren Sohn zu vermissen.“

 

Glück ist eine der 13 Säulen der Rituals-Philosophie „Die Kunst ein achtsames Leben zu führen“, daher schien es sinnvoll, in einem Jahr, das so viele Herausforderungen mit sich bringt, mit Mo zusammenzuarbeiten, um Glück zu verbreiten. Viele von uns wurden dieses Jahr gezwungen, das Tempo zu verringern und sich bewusst zu machen, was sie möchten und möglicherweise, was sie in ihrem Leben ändern müssen. Die 14-tägige Happiness Challenge wurde konzipiert, um Ihnen die Tools an die Hand zu geben, die Sie benötigen, um in Ihrem alltäglichen Leben Glück zu finden. Bevor wir uns auf diese transformative Reise begeben, werden wir von Mo etwas über einige der Glücksroutinen erfahren, die ihm am Herzen liegen, und er wird uns erzählen, warum es nicht immer schlecht ist, unglücklich zu sein.

 

Dagmar: Welche tägliche Routine macht Sie wirklich glücklich?

 

Mo: Morgens ist meine „Verabredung mit Mo“-Zeit.

 

Nach dem Aufwachen nehme ich mir 10–15 Minuten Zeit, um mich zu dehnen und sicherzustellen, dass ich keine Schmerzen, Wehwehchen oder Beschwerden habe. Dann trinke ich einen Kaffee … mein Kaffee ist nicht nur irgendein Kaffee. Ich überlege mir genau, auf welche Sorte Kaffee ich Lust habe, bereite ihn sehr bewusst zu und trinke ihn langsam. Anschließend beginne ich meine 25 Minuten der Stille. Es ist keine Meditation … Stille bedeutet für mich nicht, zu versuchen, meine Gedanken zu unterdrücken. Vielmehr ist sie der Versuch, meinen Gedanken analytisch zuzuhören, ohne die Emotionen, die uns ein schlechtes Gefühl verleihen. Wenn meine Gedanken gesagt haben, was sie sagen wollten, herrscht völlige Stille. Glückseligkeit. Wirklich himmlisch.

 

Dagmar: Ist es in Ordnung, unglücklich zu sein?

 

Mo: Natürlich. Unglücklich zu sein, ist ein Überlebensmechanismus. Er alarmiert uns, dass etwas unserer Aufmerksamkeit bedarf. Die Herausforderung liegt nicht im Unglücklichsein selbst, sondern darin, nicht unglücklich zu bleiben, denn das ist meines Erachtens Leiden. Etwas löst Ihr Unglücklichsein aus. Damit gibt Ihr System Ihnen ein Signal, dass Sie etwas unternehmen müssen. Wenn Sie etwas unternehmen, dann ist das hervorragend und es war gut für Sie, unglücklich zu sein. Aber wenn Sie nichts unternehmen und stattdessen beginnen, die Situation immer und immer wieder in Ihrem Kopf durchzuspielen, leiden Sie unbegründet, das Problem wird dadurch aber nicht gelöst. Im Gegenteil, es wird noch schlimmer … Wenn Sie auf [negative Gefühle] aufmerksam werden, besteht der Trick darin, unverzüglich ein Gespräch mit Ihnen selbst zu führen, sodass das Signal, das Sie von Ihrem Gehirn erhalten haben, nicht in Monaten oder Jahren des Leidens endet, sondern zu einem Handlungsplan und zu einer Möglichkeit für Sie wird, etwas zu ändern, sodass das Unglücklichsein vorübergeht und Ihr Leben gleichzeitig besser wird.

 

Dagmar: Haben Sie irgendwelche Tipps zum Glücklichsein?

 

Mo: Covid-19 war wirkliche eine Möglichkeit, zu reflektieren. Ich habe richtig ausgemistet in meinem Leben. Menschen, in die ich zu viel Zeit investiert habe, zu viele Reisen, zu wenig Zeit für meine Tochter, um eine Verbindung aufzubauen, zu wenig Zeit für mich, um über Dinge nachzudenken. Es ist unglaublich, wie leicht man sich fühlt, wenn man richtig ausgemistet hat.

 

Nehmen Sie an unser Rituals Happiness Challenge teil! Mo Gawdat, ehemaliger Chief Business Officer von Google [X] und Autor des Buches „Die Formel für Glück“, begibt sich gemeinsam mit Rituals auf eine Mission mit dem Ziel #1MillionHappy. Begleiten Sie uns auf einer 14-tägigen interaktiven Reise, die Ihr Leben verändern wird und Ihnen den Weg zu wahrem, dauerhaftem Glück weist. Melden Sie sich hier für die Happiness Challenge an.