Chinesisches Neujahr: Alles über diesen wunderschönen Brauch

Frohes Neues Jahr! Das chinesische Neujahr ist auch als Frühlingsfest bekannt und fällt jedes Jahr auf ein anderes Datum. Die Festlichkeiten dauern 15 Tage an, bis der Neumond sich zeigt, was dann mit dem Laternenfest gefeiert wird. Zum Chinesischen Neujahrstag gehören eine Vielzahl von Bräuchen, darunter ein Hausputz, ein Abendessen mit der Familie, Geschenke in roten Umschlägen, ein Feuerwerk und in Drachen- und Löwenkostümen tanzende Menschen.

 

Während das Neujahrsfest der westlichen Welt nur einen Tag dauert, wird das chinesische zwei Wochen lang gefeiert. Es wird auch Frühlingsfest genannt, was merkwürdig klingt, denn es wird ja im Winter gefeiert. Wie auch immer, es ist wohl eher eine Feier, die die Vorfreude auf den Frühling zum Ausdruck bringt. Es wird immer am ersten Tag des ersten Monats des chinesischen Kalenders gefeiert, d. h. an dem Tag, an dem sich der 2. Neumond nach der Wintersonnenwende zeigt.

 

Das chinesische Neujahr ist mit einer Vielzahl ganz besonderer Bräuche und Rituale verbunden. Es beginnt sogar einen Monat vor der Neujahrsfeier mit dem Laba-Fest. Dabei finden Gedenkfeiern für die Vorfahren statt und es wird der sogenannte Laba-Reisbrei gegessen, der mit nicht weniger als sieben verschiedenen Körnern zubereitet wird. Es gibt jede Menge Geschichten rund um diesen Brei, aber im Wesentlichen ist es wohl eine symbolische Geste der Dankbarkeit und bringt zum Ausdruck, dass man die Dinge, die man hat, nicht für selbstverständlich hält.

 

Kleines Neujahrsfest

Vor dem eigentlichen Neujahr findet ein paar Tage zuvor das kleine Neujahrsfest statt. Auch zu diesem Anlass erinnert man sich an Menschen, es werden Gebete ausgesprochen, doch die wichtigste aller Aktivitäten ist der Hausputz, bei dem alle bösen Geister ausgetrieben werden. Daneben werden Schulden beglichen und neue Kleider gekauft. All dies findet als Vorbereitung des eigentlichen Neujahrsfests statt.

 

Neujahrsabend

Genau wie im Westen ist auch hier der Neujahrsabend einer der wichtigsten Momente im Jahr. In dieser Nacht kommen Freunde und die Familie bei einem opulenten Abendessen mit den Lieblingsspeisen der Anwesenden zusammen. Die Kinder erhalten einen roten Umschlag mit Geld – den sog. „Hong Bao“ – und alle bleiben bis spät in die Nacht auf, um das neue Jahr einzuläuten.

 

Dekorationen in Rot

Das Symbol dieser Feierlichkeit ist Rot, denn in China hat diese Farbe den Ruf, Glück zu bringen und vor bösen Geistern zu schützen. Häuser, Straßen und Büros werden rot dekoriert und die Straßen hängen voller roter Laternen. Die Menschen wickeln Geschenke in rotes Papier und zünden rotes Feuerwerk an.

 

Das Jahr das Schweins

Möglicherweise begegnen Ihnen in diesem Jahr in chinesischen Dekorationen viele Abbildungen von Schweinen, denn 2019 ist das Jahr des Schweins. Gemäß dem chinesischen Horoskop entspricht jedes Jahr einem Tier und dieses Jahr ist es das letzte Tier aus dem chinesischen Tierkreiszeichen, das Schwein. Das Schwein wird mit Stärke, Fruchtbarkeit und Wohlstand assoziiert.

 

Tanzende Löwen und Drachen

Zur chinesischen Neujahrsfeier gehören Menschen, die in Drachen- und Löwenkostümen tanzen. Einer jahrhundertealten Legende zufolge gab es ein Raubtier, das Menschen fraß und auch heute noch in ihre Häuser einbrechen könnte. Es wurde „Nian“ genannt und die Chinesen glauben daran, dass sie es mit lauten Geräuschen und der Farbe Rot vertreiben können – daher das rote Feuerwerk. Der Löwen- und Drachentanz ist ein Teil dieses Brauchs und soll gleichermaßen böse Geister vertreiben.