Achtsames Leben fängt hier an: Praktische Tipps für ein entspanntes Zuhause

Wie Oprah Winfrey einmal gesagt hat: „Dein Zuhause sollte dir, sobald du es betrittst, entgegenkommen.“ Ein Zuhause ist in gewisser Weise wie ein Familienmitglied. Hier werden bleibende Erinnerungen geschaffen und es sollte der Ort sein, an dem du ganz du selbst sein kannst. Wenn man nicht direkt nach dem Betreten in Ruhe gehüllt wird, dann helfen vielleicht diese praktischen Tipps und entspannenden Routinen für Zuhause.

 

Man rennt den ganzen Tag von einer Aufgabe zur nächsten. Entschleunigung? Häufig schiebt man sie heraus, bis man wieder Zuhause ist. Aber wie kann man dafür sorgen, dass es Zuhause entspannend ist und dass hier die sehnlichst benötigte Zeit wartet, die es zum Entschleunigen braucht? Ihr Zuhause ist ein Spiegel Ihrer selbst, weshalb man es am besten mit den Dingen füllen sollte, die man liebt. Denn wenn man sich in eine Atmosphäre hüllt, die Freude bringt, dann sind emotionales und körperliches Wohlbefinden nicht weit entfernt. Hier ein paar praktische Tipps, um den Entspannungsfaktor Ihres Zuhauses zu multiplizieren und ein paar Empfehlungen für Übungen, die dabei helfen achtsamer zu leben.

 

Entspannungs-Upgrade Nr. 1:  Feng Shui für Anfänger

Wahrscheinlich haben Sie schon einmal etwas von der chinesischen Harmoniephilosophie gehört. Haben Sie auch bereits einmal erwägt, sie für Ihre eigene Umgebung anzuwenden? Bei Feng Shui dreht sich alles um das Gleichgewicht zwischen den Elementen (Feuer, Erde, Metall, Wasser und Holz) und es ist nicht halb so kompliziert, wie es sich anhört. Wenn Sie sich beispielsweise schnell gestresst fühlen, dann wird im Rahmen der Feng Shui-Philosophie vorgeschlagen, dass Sie ein Wasserelement installieren sollten, denn Wasser steht für Entspannung. Es ist jedoch auch flexibel: Wenn in Ihrem Wohnzimmer hierfür kein Platz ist, dann reicht es auch, wenn Sie eine Wand in beruhigendem Blau anstreichen, um eine ähnliche Wirkung zu erzielen.

 

Entspannungs-Upgrade Nr. 2: Nach Wabi-Sabi-Manier in Richtung Frieden

Imperfektion gleich Perfektion: So lautet das zentrale Prinzip hinter Wabi-Sabi, einem japanischen Konzept, das dazu inspirieren soll, die Schönheit in Dingen zu finden, die alt und/oder fehlerhaft sind. „Wabi“ bedeutet Schlichtheit und Bescheidenheit und „Sabi“ steht für die vergehende Zeit und die Schönheit des Alters. Deshalb heißt es ab sofort Schluss mit Stress, wenn Sie das nächste Mal einen kleinen Riss in einer Vase sehen. Darin sollten Sie das sehen, was die Vase bereits erlebt hat und die wunderschöne Geschichte, die sich dahinter verbirgt. Es muss nicht immer alles neu gestrichen und erneuert werden.

 

Entspannungs-Upgrade Nr. 3: Suchen Sie das Licht

Licht hat einen sehr starken Einfluss auf unseren Biorhythmus, weshalb es sehr wichtig ist, wie Sie Ihr Zuhause beleuchten.  So viel Licht wie möglich nach Hause holen steht im Zusammenhang mit mehr Produktivität und einem besseren Schlaf. Deshalb heißt es Vorhänge auf und nur das Schlafzimmer abdunkeln, denn natürliches Licht ist gesund und gut für die Seele.

 

Entspannungs-Upgrade Nr. 4: Natur von innen und außen

Schauen Sie sich Ihr Zuhause einmal genau an: Wie viele Pflanzen sehen Sie? Zimmerpflanzen sind nicht nur wunderschön als Dekoration, sie können auch dafür sorgen, dass Ihr Zuhause entgiftet wird. Und wenn das Wetter mitspielt, dann ist Gartenarbeit eine hervorragende Art und Weise, um bewusster zu leben. Alles, was etwas mehr Natur in Ihren Alltag bringt, wird positive Ergebnisse nach sich ziehen.

 

Entspannungs-Upgrade Nr. 5: Schaffen Sie einen speziellen Raum für Ihre bevorzugte Freizeitbeschäftigung

Sie haben einen bestimmten Raum zum Schlafen, zum Essen … warum nicht auch einen Ort schaffen, dem Sie Ihrer Lieblingsbeschäftigung widmen? Wenn Sie eine Leseratte sind, dann sollten Sie sich eine gemütliche Ecke einrichten: Kaufen Sie den bequemsten Sessel, den Sie finden können und leuchten Sie den Raum optimal aus. Oder sind Kunst und Bastelarbeiten eher Ihr Ding? Dann schaffen Sie einen Raum, in dem Sie all Ihre Werke aufbewahren und daran arbeiten können. Selbst wenn Sie den Raum nicht nutzen tut es einfach gut zu wissen, dass es ihn gibt. Das allein hilft schon beim Entspannen.


Jetzt haben Sie bereits ein paar praktische Ideen, um Ihr Zuhause entspannter zu gestalten. Es gibt jedoch auch Routinen für Zuhause, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Freizeit in Ihren vier Wänden optimal nutzen.

 

 

Empfohlene routine nr. 1: Nehmen Sie sich die Zeit, um eine gesunde, köstliche Mahlzeit zu sich zu nehmen 

Wir alle müssen zugeben, dass wir unsere Küche teilweise wie einen Schnellimbiss behandeln. Kühlschrank auf, Junkfood raus und auf die Couch schmeißen. Sich die Zeit nehmen, um eine gesunde Mahlzeit zu kochen und diese wirklich zu genießen ist jedoch wesentlich besser für Ihr Wohlbefinden. Deshalb sollten Sie Ihre Küche und Ihr Esszimmer besser behandeln als einen kurzen Zwischenstopp oder einen Ort, um Ihren Laptop abzustellen. Beim Essen sollten Sie alle Sinnen beachten: wie riecht das Essen, wie schmecken die einzelnen Inhaltsstoffe und welche positiven Gefühle werden dabei hervorgerufen. Machen Sie aus Ihrem Abendessen eine Erfahrung.

 

Empfohlene routine nr. 2: Lassen Sie sich von Düften in den Schlaf wiegen

Das Einschlafen fällt Ihnen schwer? Dann helfen Ihnen vielleicht ein paar Einschlafübungen. ​Der Duft hat eine enorme Auswirkungen auf Ihre Stimmung und Ihr Wohlbefinden, weshalb Sie es einmal mit dem Anzünden einer Duftkerze mit einem beruhigenden Aroma auf Ihrem Nachttisch versuchen sollten. Der Duft sendet Ihrem Gehirn das Signal, dass es Zeit ist, um schlafenzugehen.

 

Empfohlene routine nr. 3: Entrümpeln und entschleunigen

Ihr Haus ist zwar sauber, aber ist es auch ordentlich? Strahlend saubere Böden und Fenster sind schön, aber wenn Sie viele unnötige Dinge herumliegen haben, dann kann dies bedrückend wirken. Lesen Sie wirklich noch die Zeitschrift, die bereits seit drei Monaten auf dem Tisch liegt? Lassen Sie sich von der Organisationsmeisterin Marie Kondo inspirieren und machen Sie eine Bestandsaufnahme. Wenn Sie zu einem Gegenstand in Ihrem Haus keine emotionale Bindung haben oder ihn nicht brauchen, dann verschenken Sie ihn oder werfen Sie ihn weg. Tut man diese regelmäßig, wird es immer übersichtlicher und Sie haben das Gefühl, dass es in Ihrem Haus nur Dinge gibt, die Ihnen wirklich etwas bedeuten.

 

Empfohlene routine nr. 4: Die Antwort lautet Musik

Genau wie Düfte kann auch Musik unsere Stimmung beeinflussen. Manchmal reicht es aus, seinen Lieblingssong aufzulegen und schon fühlt man sich friedvoller.  Wenn Sie Inspiration brauchen, dann hören Sie in unsere spezielle Spotify-Playlist rein, die mit entspannten Titeln von Künstlern wie Jack Johnson und Laura Markling gefüllt ist, um Sie in Stimmung zu bringen. 

 

Empfohlene routine nr. 5: Lassen Sie sich Zeit zum Nichtstun

Hier die aufrichtige Wahrheit: Es gibt immer diesen Druck, jeden Augenblick optimal und produktiv zu nutzen, aber manchmal ist Nichtstun sehr wertvoll. Entschleunigen, Abstand nehmen und einfach nur im Jetzt leben. Das kann alles bedeuten, angefangen bei einem luxuriösen und entspannenden Bad bis hin zum Betrachten der Vögel, die über Ihren Garten fliegen. Egal, wofür Sie sich entscheiden, Sie sollten immer daran denken, dass Sie nicht wirklich nichts tun, sondern die Zeit nutzen, um Ihre Batterien für die Zukunft aufzutanken.