So finden Sie Ihren individuellen Duft

Wir alle haben genau wie unsere Fingerabdrücke auch einen einzigartigen natürlichen Duft. Ein und dasselbe Parfum riecht bei jedem Menschen anders. Wenn Sie Ihren perfekten Duft auftragen, wird er zu einem Teil Ihrer Persönlichkeit. Doch wie finden Sie das ideale Parfum? Ganz einfach: Die Chemie muss stimmen.

 

Es kann schwierig sein, den perfekten Duft zu finden. Wenn Sie ihn jedoch einmal entdeckt haben, wird sich all das Testen und Experimentieren gelohnt haben. Düfte haben eine unwiderstehliche Macht – nichts kann so lebhaft Erinnerungen hervorrufen, die Stimmung heben oder die Persönlichkeit unterstreichen. Wenn Sie den richtigen Duft gefunden haben, wird er jeden Augenblick mit Bedeutung und Freude erfüllen.

 

Düfte passen sich an ihren Träger an. Bei der Suche nach dem idealen Parfum dreht sich alles um die passende Chemie zwischen Ihrer Haut und den enthaltenen Duftnoten. Unter Berücksichtigung von Faktoren wie dem Säuregehalt der Haut und ihrem natürlichen Geruch wird Ihre Dufterfahrung einzigartig und komplett individuell.

 

Duftnoten

Der erste Schritt zu Ihrem individuellen Duft liegt in dem Wissen über die einzelnen Duftnoten. Duftnoten sind die unterschiedlichen Ebenen, aus denen ein Duft aufgebaut ist. Jedes Parfum trägt eine Kombination aus Kopf-, Herz- und Basisnoten in sich.

 

Kopfnoten sind direkt nach dem Auftragen des Parfums wahrnehmbar und formen den ersten Eindruck des Dufts. Diese Noten sind meistens leicht, erfrischend und flüchtig. Die mittleren Noten verkörpern das Herz des Dufts. Sie kristallisieren sich erst dann heraus, wenn die intensiven oberen Noten verfliegen. 10 bis 15 Minuten nach dem Auftragen entfalten sich die Herznoten Ihres Parfums – häufig florale Noten. Nachdem die Herznoten verflogen sind, kommen die Basisnoten zum Tragen. Diese Noten halten am längsten an und sind meist sehr intensiv, etwa holzige Noten, Vanille oder Moschus.

 

Duftfamilien

Sobald Sie die Basics der Duftnoten verstehen, können Sie Ihre Suche nach dem perfekten Parfum weiter eingrenzen, indem Sie Ihre Duftfamilie identifizieren. Es gibt Tausende von Düften und darum hilft es, Ihren Typ zu kennen, bevor Sie sich ans Ausprobieren machen.

 

Es gibt insgesamt sechs Duftfamilien, die sich durch ähnliche Noten auszeichnen: frisch, floral, holzig, orientalisch, aromatisch und fruchtig.

 

  • Die florale Familie ist die Familie der Blütendüfte, mit taufrischen, sinnlichen, pudrigen, blumigen und zarten Noten. Diese Duftfamilie ist unter Damenparfums am weitesten verbreitet.

  • Die holzige Familie setzt sich aus intensiven, erdigen, warmen und langanhaltenden holzigen Noten zusammen. Diese typisch maskulinen Noten werden immer beliebter für Damendüfte.

  • Die orientalische Familie vereint Wärme und Sinnlichkeit. Diese Familie zeichnet sich durch luxuriöse Vanille und balsamische Noten aus, und verkörpert eine sinnliche Kombination aus Stärke und Sanftheit.

  • Die aromatische Familie wird von Kräutern und Gewürzen gebildet. Ihre Hauptbestandteile sind Salbei, Rosmarin, Thymian, Minze und Lavendel, die ein intensives, energiespendendes Aroma verströmen.

  • Die fruchtige Familie ist frisch und verspielt, mit einer Palette fruchtiger Inhaltsstoffe – von roten Früchten wie Himbeere und Erdbeere bis hin zu tropischen Früchten wie Mango und Guave.

  • Die frische Familie basiert hauptsächlich auf Zitrusnoten wie Bergamotte, Mandarine, Orange, Zitrone und Limette. Sie zeichnet sich durch einen herrlich leichten, frischen Duft aus.

 

Tipps zum Ausprobieren Ihres Lieblingsdufts

Wenn Sie herausgefunden haben, zu welcher Duftfamilie Ihr idealer Duft zählt, kommt der vergnügliche Teil – das Ausprobieren. Folgende Dinge sollten Sie beachten, wenn Sie Parfums testen.

 

1. Testen Sie das Parfum auf Ihrer Haut

Da Parfum etwas sehr Persönliches ist, sollten Sie es immer an sich selbst testen – vorzugsweise, ohne dabei ein anderes Parfum zu tragen. Testen Sie Düfte immer an natürlich warmen Stellen wie den Handgelenken, da sich dann die Essenz des Dufts voll entfalten kann.

 

2. Warten Sie zehn Minuten

Es dauert ungefähr zehn Minuten bis Sie den wahrhaftigen Duft eines Parfums riechen, zu Beginn ist nur die Herznote zu spüren. Dieses Aroma wird Sie den ganzen Tag lang nicht verlassen. Bevor Sie sich für ein bestimmtes Parfum entscheiden, sollten Sie es im Geschäft aufsprühen. Gehen Sie einkaufen und entscheiden Sie dann, ob Ihnen der Duft des Parfums gefällt oder nicht.

 

3. Gehen Sie abends einkaufen

Ihr Geruchssinn verbessert sich im Laufe des Tages, weshalb Parfums am besten kurz vor Ladenschluss gekauft werden sollten.

 

4. Testen Sie nicht mehr als drei Parfums gleichzeitig

Irgendwann fällt es unserer Nase schwer, Düfte zu unterscheiden, weshalb Sie maximal drei unterschiedliche Parfums gleichzeitig testen sollten. Wenn Sie trotzdem mehr Düfte testen möchten, dann sollten Sie Ihren Geruchssinn zwischendurch mit dem Duft einer Kaffeebohne neutralisieren oder kurz im Freien frische Luft schnappen.

 

Sie haben den perfekten Duft gefunden? So verlängern Sie das Dufterlebnis

Wenn Sie Ihren individuellen Duft gefunden haben, möchten Sie ihn am liebsten den ganzen Tag lang genießen. Hier sind drei Tipps, wie Sie Ihr Dufterlebnis verlängern können.

 

1. Sprühen Sie es auf die Pulspunkte

Am besten sollte Parfum auf den Bereichen aufgesprüht werden, an welchen man das Herz schlagen sehen oder fühlen kann. Diese Pulspunkte wärmen am schnellsten auf, denn hier verlaufen die Adern in Hautnähe, sodass sich das Parfum einfacher verbreiten kann. Denken Sie dabei an Ihre Handgelenke, die Innenseite Ihrer Ellbogen, die Rückseite Ihrer Knie sowie Nacken und Brust.

 

2. Sprühen Sie es nach dem Duschen oder Baden auf

Auch nach einer Dusche oder einem Bad ist die Dufterfahrung intensiver, denn Ihre Poren sind geöffnet, sodass sich das Parfum effizienter verteilt.

 

3. Sprühen Sie aus der perfekten Distanz

Ein weiterer guter Tipp: Halten Sie die Parfumflasche beim Aufsprühen 15 bis 20 Zentimeter weit von Ihrer Haut entfernt, sodass eine größere Oberfläche abgedeckt wird. Und nicht zuletzt sollte der Duft vor dem Anziehen zunächst gut in die Haut eingezogen sein.