Energie-Detox für das Zuhause

„Energie ist überall um uns herum. Im selben Maße wie unser Esstisch und unsere Telefone Energie sind, sind auch wir es,“ erklärt Giselle La Pompe-Moore, Seelenführerin, Meditationslehrerin und Gründerin von Project Ajna. „Energie verbindet alles auf dem Planeten miteinander. Da sie die Quelle unseres Lebens ist, möchten wir sicherstellen, dass die Energie sich frei fließend bewegen kann, sowohl innerhalb als auch außerhalb unserer Körper. Auf diese Weise erzielen wir optimales Wohlbefinden.

„Wie wir selbst auch ist unser Zuhause wie ein Gefäß, das gefüllt werden kann mit unseren Emotionen, unseren Erlebnissen, der Energie anderer Menschen und der Energie, die wir von der Außenwelt mit uns nach Hause bringen,“ meint Giselle. „Wir können in unserem Zuhause eine Energieverschiebung spüren, wenn die Luft sich schwer, dicht oder träge anfühlt oder wenn wir in unserem Leben eine große Veränderung erfahren haben, wie zum Beispiel einen Umzug. Oft spüren wir intuitiv, wenn die Energie verschoben ist.“

 

Diese negative Energie muss jedoch nicht bleiben. Nachfolgend erläutert Giselle fünf einfache Möglichkeiten für ein Energie-Detox für das Zuhause und für den Glücksschub, der nötig ist, damit es sich wieder wie ein Zuhause anfühlt.

 

Absichtserklärung

Erklären Sie immer Ihre Absicht, bevor Sie mit der Energie Ihres Bereiches arbeiten. Vielleicht möchten Sie träge Energie entfernen oder mehr Liebe und Freude für Ihr Zuhause schaffen. Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und nehmen Sie Verbindung zu sich selbst auf. Sagen Sie etwas wie „Ich reinige und entferne alle Energien, die ich nicht mehr brauche, und begrüße nur die Energien, die mir absolut guttun“ oder „Ich reinige alle Energien, die nicht mehr harmonisieren, und fülle diesen Raum mit Freude.“

 

Durch das Wiederholen dieser Aussagen in unterschiedlichen Bereichen Ihres Zuhauses helfen Sie dabei, Ihre Absichten zu erklären. Sie können auch anhand dieser geführten Meditation Ihre Absichten erklären.

 

Reinigung durch Räuchern

Sie können einen Strauß getrockneter Kräuter oder Blumen oder etwas Weihrauch verbrennen und den Rauch in Ihrer Umgebung verteilen, während Sie Ihre Absicht wiederholen. Öffnen Sie auf jeden Fall alle Türen und Fenster, damit die freigelassene Energie weichen kann. Beifuß, Lavendel, Thymian, Rosmarin und Basilikum eignen sich gut für das Reinigen durch Räuchern, außerdem duften sie gut.

 

Kristalldusche

Hatten Sie einen schlechten Tag? Bewahren Sie in Ihrem Zuhause in der Nähe der Haustür einen Selenit-Stab auf (bekannt für seinen beruhigenden Einfluss). Gönnen Sie Ihrer Aura eine schnelle Dusche, wenn Sie nach Hause kommen, indem Sie den Selenit-Stab um Ihren Körper herum bewegen. Erklären Sie dabei die Absicht, jegliche Energie von der Außenwelt zu reinigen, die Sie nicht mit hereinbringen möchten.

 

Sie können auch einige Stücke schwarzen Turmalin und Coelestin in Ihrem Zuhause aufbewahren. Diese sorgen für Schutz und Ruhe.

 

Visualisieren


Unterschätzen Sie niemals die Macht der Visualisierung. Wenn sich die Energie in Ihrem Zuhause nicht richtig anfühlt, finden Sie einen bequemen Ort, schließen Sie Ihre Augen und bitten Sie sämtliche Energien, die Ihrem Zuhause nicht guttun, den Bereich zu verlassen.

Atmen Sie einige Male tief ein und stellen Sie sich vor, wie die Energie Ihr Zuhause verlässt. Denken Sie darüber nach, wie sich Ihr Bereich anfühlen soll. Visualisieren Sie ein weißes Licht, das sich durch alle Zimmer in Ihrem Zuhause bewegt und alles ins Gleichgewicht bringt.

 

Klänge erzeugen

Klänge funktionieren sehr gut bei der Reinigung der Energie. Sie können Kristallschalen, Ihre Stimme, Glocken oder Trommeln verwenden oder in die Hände klatschen. Gehen Sie durch Ihre Bereiche und verwenden Sie das Instrument Ihrer Wahl, um die Energie zu bewegen und den Bereich zu beleben.