Tag 2: Identifizieren Sie Ihre Eigenschaften und die wahre Kraft des Weiblichen

Mo erklärt, was maskuline und feminine Eigenschaften sind und wie sie zu mehr Freude für die Welt beitragen können. Bonus: Eine beruhigende Meditation für positive Energie.

Tag 2 Artikel: Bewerte deine Eigenschaften 

Beginnen wir mit den Grundlagen: weibliche und männliche Eigenschaften werden nicht vom biologischen oder sozialen Geschlecht vorgegeben.  „Wir alle verfügen über alle Eigenschaften, nur in unterschiedlichen Mengen“, erklärt Botschafter von Rituals Mo Gawdat. „Meiner Analyse zufolge gibt es einen statistischen Zusammenhang in Bezug auf die Häufigkeit und Tiefe bestimmter Eigenschaften bei biologisch weiblichen und männlichen Personen, deswegen nenne ich sie weibliche und männliche Eigenschaften. Wir sollten sie erkennen, denn wir haben lange Zeit viele von ihnen unterdrückt“, so Mo. „Wir leben in einer kapitalistischen Welt, die vornehmlich von männlichen Eigenschaften angetrieben wird – es dreht sich alles um den Wettbewerb, Ergebnisse und das Machen. Viele unserer weiblichen Eigenschaften, die eher das „Sein“ betreffen, nutzen wir nicht, zum Beispiel die Intuition, denn uns wurde gezeigt, dass sie nicht so wertvoll ist, dass sie nicht dazu beiträgt, am Ende des Monats mehr Geld zu haben oder mehr Dinge zu produzieren. Aber dafür „machen“ wir viel zu viel Falsches. Die Eigenschaften, die uns auf den richtigen Weg bringen, sind weibliche – Kreativität und Empathie –, und wir müssen sie fördern, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.“ 

 

Es gibt bereits gute Beispiele dafür, wie dies funktioniert. Als der globale Konzern Deloitte 5.000 Mitarbeiter bat, die wichtigsten Eigenschaften eines guten Managers aufzulisten, waren drei der fünf Eigenschaften solche, die als weiblich angesehen werden – Kommunikation, Flexibilität und Geduld. Und in der Welt der Politik erfordert das Konzept der „Soft Power“, nach dem Verhandlungen auf Zusammenarbeit statt Zwang basieren, eher weibliche als männliche Eigenschaften. Präsident Obama ist ein gutes Beispiel eines Regierungschefs, der weibliche Eigenschaften nutzte, um positive Ergebnisse zu erreichen. 

 

Aber wie holen wir sie wieder hervor und in unseren Alltag? Es geht darum, die Eigenschaften zu erkennen, die wir intuitiv zuerst anwenden, und uns dann zu fragen, ob wir mit anderen bessere Ergebnisse erreichen würden. „Manche unserer Eigenschaften nutzen wir häufiger als andere und manche unterdrücken wir“, so Mo. „Keine Eigenschaft ist schlecht, aber indem wir verschiedene Eigenschaften nutzen, können wir eine andere Perspektive einnehmen. Wir können möglicherweise Probleme besser lösen und so wird Ihnen selbst, Ihren Liebsten und der Welt Gutes widerfahren. 

 

Wie man die eigenen Eigenschaften einordnet 

*Sehen Sie sich die Liste unten an und denken Sie daran, welche Eigenschaften Sie am häufigsten auf der Arbeit, mit Freunden und einem geliebten Menschen zeigen.  

 

*Geben Sie sich eine Punktzahl von 1 bis 10 für jede Eigenschaft in jeder Situation und zählen Sie am Ende zusammen, ob Sie ausgeglichen sind oder eher zu einem Extrem tendieren.

 

*Wenn Sie das nächste Mal ein Problem, einen Streit oder einen Konflikt auf der Arbeit lösen müssen, denken Sie daran, welche Eigenschaft Sie normalerweise nutzen würden, und denken Sie daran, ob eine andere Eigenschaft das Problem auf positivere und ausgeglichenere Weise lösen würde.  
 

WEIBLICHE EIGENSCHAFTEN  

Intuition – ist die Fähigkeit, auf das Bauchgefühl zu hören, zu wissen, was das Richtige ist, ohne genau zu wissen, warum. Zu viel davon kann dich den Schwerpunkt vergessen lassen. 

 

Verspieltheit – es ist wichtig, verspielt zu sein, denn das macht selbst die anstrengendsten Aufgaben etwas angenehmer. Zu viel davon kann jedoch fehlendes Engagement für das Erreichen der eigenen Ziele bedeuten.  

 

Schönheit schätzen – die Schönheit und Freude in den Dingen um Sie herum zu finden, ist eine wunderbare Eigenschaft. Sich zu stark darauf zu konzentrieren kann jedoch dazu führen, dass Sie die Realität aus den Augen verlieren.  

 

Empathie – sich in die Gefühlswelt jemanden anderes zu versetzen, ist eine großartige Eigenschaft, aber zu viel davon könnte bedeuten, den Schwerpunkt auf negative Dinge zu legen.  

 

Kreativität – tolle Ideen zu haben, ohne sich durch die Realität einschränken zu lassen, ist wunderbar, aber zu viel davon lässt Sie eher träumen als in der Wirklichkeit zu agieren. 

 

Sein – die weibliche Eigenschaft, bei der es darum geht, Dinge zu fühlen. Wenn man sich allein darauf konzentriert, bekommt man jedoch nicht viel geschafft.  

 

MÄNNLICHE EIGENSCHAFTEN 

Logisches Denken – die Visualisierung aller Schritte, die zur Lösung eines Problems notwendig sind. Zu viel davon kann zu Starrköpfigkeit führen.  

 

Kontrolle – zu wissen, wie man mit Situationen umgeht und für beste Ergebnisse einen Plan erstellt, ist eine großartige Eigenschaft, zu viel lässt allerdings nicht viel Raum für Spontanes.  

 

Stärke – eine Eigenschaft, die wir alle seit der Steinzeit brauchen, denn Sie drückt unseren angeborenen Überlebenswillen aus. Zu viel Stärke kann jedoch zu Aggression und Gewalt werden.  

 

Mitgefühl – die Fähigkeit, Negativität auszugleichen, zu viel davon kann jedoch die eigenen Gefühle betäuben. 

 

Durchsetzungsfähigkeit – bedeutet, dass man den eigenen Standpunkt ausdrücken kann, zu viel davon kann jedoch zu Zwang führen. 

 

Handlungsfähigkeit – Handlung ist jederzeit notwendig, um tatsächlich etwas zu schaffen, zu viel davon führt jedoch dazu, dass wir uns selbst aus den Augen verlieren. 

 

Tag 2 Meditation: Empathischer werden mit dieser Meditation 

Es ist einfach, sich den Kopf mit Negativität, endlosen Aufgabenlisten, Verwaltungsaufgaben und Liebesdramas zu füllen. Unser dynamischer Lebensstil und die nie endende Gedankenflut bedeuten, dass wir uns oft nicht die Zeit zum Innehalten nehmen und in Ruhe reflektieren. Diese Meditation hilft Ihnen, auf positive und motivierende Art und Weise weiterzukommen.  

 

In nur sieben Minuten schafft diese Praxis die notwendige Ruhe, ermöglicht es Ihnen, die Gedanken zu beruhigen und sich wirklich auf Ihre Prioritäten und auf Positives zu konzentrieren. Indem Sie sich diese Zeit geben, zeigen Sie Mitgefühl sich selbst gegenüber und schaffen Freude für sich und die Welt. Und das ist sicherlich das Beste, was Sie sich selbst heute und jeden Tag geben können.  

 

 
 

Tag Drei ist nur einen Klick entfernt! Mo zeigt Ihnen kleine Glücksgewohnheiten. Entdecken Sie außerdem, wie Sie Ihren Tag positiv gestalten können.