Die Kunst, Glück in den kleinen Dingen des Lebens zu finden

Bei unserer Suche nach Glück konzentrieren wir uns häufig auf die großen Dinge des Lebens, wie unseren Traumjob oder eine Traumhochzeit. Aber egal, wie gut wir uns dank dieser Dinge fühlen, das Glück verblasst, sobald die Aufregung von uns abfällt. Deshalb sollten Sie Ihr Glück nicht auf großen Erfolgen aufbauen. Schulen Sie sich stattdessen in der Kunst, das Glück in den kleinen Dingen des Lebens zu finden.

 

In der Regel investieren wir unsere gesamte Aufmerksamkeit in die großen Dinge des Lebens und neigen dazu, die kleinen Dinge, die unseren Körper, unseren Geist und unsere Seele glücklich machen, zu übersehen. Aber im Gegensatz zu den großen Ereignissen und Erfolgen des Lebens, sind das nicht die Dinge, die uns wirkliches, nachhaltiges Glück bringen. Nicht dieser flüchtige Genuss, sondern ein tiefes Wohlbefinden, das uns weder in guten noch in schlechten Zeiten verlässt. In der heutigen Zeit ist es sogar noch wichtiger als je zuvor, diese kleinen Augenblicke des Glücks aktiv herbeizuführen und dankbar dafür zu sein.

 

FÜNF GEWOHNHEITEN, UM DIE KLEINEN DINGE DES LEBENS ZU GENIESSEN

Sie wissen nicht genau, wie Sie in den kleinen Dingen des Lebens Glück finden können? Hier erfahren Sie, was Sie tun können, um anhaltendes Glück in Ihr Leben zu bringen.

 

1. Seien Sie sich der kleinen Momente bewusst

Genießen Sie die kleinen Momente im Leben, die oft gar nicht bemerkt werden, besonders in Krisenzeiten. Wenn Sie den kleinen, scheinbar gewöhnlichen oder unbedeutenden Dingen mehr Aufmerksamkeit schenken – wie die Teller nach dem Abendessen gemeinsam zu spülen oder sich in ein frisch bezogenes Bett zu legen – öffnen Sie sich der Art von Glück, die von den kleinen Dingen des Lebens ausgeht. In den Worten des Autors Robert Brault: „Genießen Sie die kleinen Dinge, denn eines Tages schauen Sie vielleicht zurück und erkennen, dass es eigentlich die wirklich Großen waren.“

 

2. Üben Sie sich in Dankbarkeit

Indem Sie regelmäßig sagen, wofür Sie in Ihrem Leben dankbar sind, fühlen Sie sich glücklicher. Die positive Wirkung von Dankbarkeit auf unser körperliches und geistiges Wohlbefinden konnte erwiesen werden – Glückshormone im Gehirn werden stimuliert, das Stressniveau wird reduziert und das Schlafverhalten verbessert. Warum integrieren Sie nicht jeden Tag eine zweiminütige Dankbarkeitsroutine in Ihren Tagesablauf? Kaufen Sie sich ein Notizbuch, das ab sofort als Dankbarkeitstagebuch dient und schreiben Sie darin jeden Tag auf, wofür Sie dankbar sind.

 

3. Seien Sie nett zu anderen

Neurowissenschaftler konnten herausfinden, dass sich Güte und Mitgefühl stimulierend auf die Bereiche des Gehirns, die für Genuss und Belohnung zuständig sind, auswirken. Wir brauchen jedoch keine Untersuchungen unseres Gehirns, um uns bewusst zu werden, dass uns Nächstenliebe glücklich macht. Familie, Freunde und selbst Fremde nett zu behandeln, eröffnet zahlreiche Möglichkeiten für tiefgründige Verbindungen und neue Freundschaften. Täglich hören wir von herzerwärmenden Initiativen, um Nachbarn und Fremden zu helfen. Ärzte und Pflegepersonal setzen ihre eigene Gesundheit aufs Spiel, um den Kranken zu helfen – es ist wichtig, dass wir das Gute erkennen, das derzeit überall zu sehen ist.

 

4. Behandeln Sie sich selbst wie einen Freund

Nett zu anderen zu sein macht uns glücklich, wir sollten uns selbst dabei jedoch nicht vergessen. Behandeln Sie sich selbst wie einen ihrer besten Freunde. Kochen Sie sich an einem wolkenverhangenen Morgen eine heiße Tasse Tee, seien Sie unvoreingenommen, nehmen Sie sich Zeit für sich selbst, tun Sie sich etwas Gutes, nehmen Sie Ihre Fehler an und lieben Sie sich selbst von ganzem Herzen.

 

5. Stärken Sie Ihre Verbindungen

Sehen Sie die Vorteile darin, zu Hause Zeit mit Ihren Liebsten verbringen zu können. Verbringen Sie Zeit miteinander, planen Sie einen Videoanruf mit Freunden, spielen Sie gemeinsam und pflegen Sie Ihre familiären Beziehungen. Und denken Sie daran: Positive Interaktionen und Gespräche kurbeln die Oxytocin-Produktion an – das Hormon, das für gute Gefühle sorgt und Stress reduziert.