Probieren Sie mit dem "fünften Geschmack" etwas Neues in Ihrer Küche aus

Haben Sie schon von Umami gehört? Auch bekannt als der "fünfte Geschmack" ist Umami etwas, worüber man in Feinschmeckerkreisen viel hört. Aber im Gegensatz zu den anderen Geschmäckern - süß, sauer, salzig und bitter - ist Umami etwas schwieriger zu beschreiben. Begleiten Sie unsere Food-Expertin Mirjam auf eine kulinarische Reise und verwöhnen Sie sich mit diesen 4 leckeren Rezepten.

Ursprünglich von einem japanischen Wissenschaftler 1908 entdeckt, ist Umami eigentlich der Geschmack von Protein. Es ist ein herzhafter Geschmack, der vor allem in tierischen Produkten wie Speck, Trockenfleisch und gesalzenem Fisch zu finden ist. Aber Vegetarier müssen darauf nicht verzichten! Sie finden Umami auch in Pecorino und Parmesan, getrockneten Tomaten und Pilzen. Diese vier Rezepte beinhalten Umami und sind für Vegetarier geeignet. Genießen Sie sie!


 

POKE-BOWL MIT FRISCHEM LACHS

Die Poke-Bowl ist ein Salat mit frischen Komponenten. Die Zutaten müssen nicht miteinander vermischt werden, sondern bieten auch getrennt voneinander einen unvergleichlichen Genuss. Die frischen Zutaten wie Edamame, Rotkohl und roher Lachs ergeben zusammen ein wunderschönes Bild auf dem Teller. Abgesehen davon ist Lachs die ultimative Umami-Zutat. Tipp: Sojasauce und Sriracha im Dressing intensivieren den Geschmack.

Rezept für 2 Personen
Zubereitungszeit: 20 Minuten

 

 

Zutaten für den Salat

  • 40 g brauner Reis oder brauner Basmatireis
  • 50 g Lachs, in Blöcke geschnitten
  • 50 g Rotkohl, in dünnen Streifen geschnitten
  • 100 g Gurke
  • 50 g Edamame
  • 1 Avocado, halbiert und quer in dünne Scheiben geschnitten
  • 4 Radieschen, in Stücke geschnitten
  • 2 TL schwarze oder geröstete Sesamsamen
  • 1 Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten
  • Kleine Handvoll Feldsalat
  • optional: kleine grüne Paprika, in Ringe geschnitten

 

Zutaten für die Marinade

  • 30 ml Sojasauce
  • 1 TL Reisessig
  • 1 TL Sriracha
  • 1 TL Sesamöl

 

Zutaten für das würzige Dressing

  • 60 ml Olivenöl
  • 2 TL Dijon-Senf
  • 2 Teelöffel Sambal Oelek
  • 30 ml Sojasauce

 

 

Zubereitung

1. Kochen Sie den Reis wie auf der Verpackung angegeben. Schließen Sie den Deckel während dem Kochen und heben Sie ihn nur hin und wieder ab.

2. Schneiden Sie den Lachs in Blöcke von ca. 1,5 x 1,5 cm. Bereiten Sie die Marinade zu, indem Sie alle Zutaten zusammenmischen und dann auf dem Lachs verteilen.

3. Schneiden Sie die Gurke in Stücke und den Rotkohl in dünne Streifen. Kochen Sie die Edamame inklusive der Hülsen und entfernen Sie diese danach. (Wenn möglich, kaufen Sie lose Edamame, um diesen zusätzlichen Schritt zu vermeiden). Avocado, Radieschen, Frühlingszwiebeln, den Feldsalat und die grüne Paprika schneiden.

4. Das würzige Dressing bereiten Sie zu, indem Sie alle Zutaten in einem Behältnis mit Deckel gut miteinander vermischen.

5. Servieren Sie den Reis in einer Schale, fügen Sie anschließend alle anderen Zutaten hinzu. Garnieren Sie das Gericht mit den geschnittenen Frühlingszwiebeln, grünem Pfeffer und Sesam. Das Dressing an der Seite hinzufügen.

 

 

FRÜHLINGSROLLEN MIT GEBRATENEN AUSTERNPILZEN, MANGO, AVOCADO UND LIMETTEN-SOJA DRESSING

Dieses Gericht beansprucht ein bisschen mehr Zubereitungszeit, aber es lohnt sich. Die Kombination aus Austernpilzen und Mango klingt zwar etwas verrückt, ist aber einfach köstlich. Dank der Pilze besitzt auch dieses Essen die richtige Umami-Note. Zudem haben Austernpilze einen leicht "fleischigen" Geschmack, der das Gericht verfeinert. Garnieren Sie die Frühlingsrollen mit ein paar grünen Kräutern und schmecken Sie puren Genuss.

Rezept für 8 Frühlingsrollen
Zubereitungszeit: 40 Minuten


 

Zutaten für die Frühlingsrollen

  • 200 g Austernpilze, in ca. 1 cm dicke Streifen schneiden
  • 2 EL mildes Olivenöl zum Braten der Pilze
  • 1 Mango, geschält und in Streifen geschnitten
  • 1/3 Gurke, in dünne Streifen geschnitten
  • Frische Minze
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • Kleine Handvoll Luzerne
  • 8 Blatt Reispapier
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Stücke geschnitten, zum Garnieren

 

Zutaten für das Limetten-Soja Dressing

  • 2 TL Sesamöl
  • Saft aus 1 Limette
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 EL süße Chilisauce
  • 2 TL Agaven- oder Ahornsirup

 

 

Zubereitung

1. Die Austernpilze ca. 5 Minuten in Olivenöl anbraten, bis sie leicht dunkel und an den Enden knusprig werden. Vom Herd nehmen und mit ein wenig Salz würzen.

2. Erhitzen Sie in einer Pfanne genügend Wasser, um ein ganzes Blatt Reispapier einzutauchen. Nicht das Wasser kochen! Es sollte warm, aber kühl genug sein, damit Sie Ihre Hände nicht verbrennen.

3. Mango und Gurke in gleich große Stücke schneiden und die frischen Minzblätter vom Stiel pflücken.

4. Legen Sie das Reispapier in das erhitzte Wasser. Sie werden feststellen, dass es sofort weich wird. Wenn das Reispapier vollständig weich und somit flexibel ist, nehmen Sie es aus dem Wasser und legen Sie es auf eine saubere glatte Oberfläche.

5. Befüllen Sie das Reispapier: Legen Sie 3 Minzblätter auf die untere Hälfte. Dann legen Sie Austernpilze, Gurke und Mango darüber und dann etwas Feldsalat sowie Luzerne. Rollen Sie das Blatt so fest wie möglich (ohne zu reißen) und falten Sie die Seiten nach innen, um ein kleines ‚Geschenk‘ zu bilden.

6. Bereiten Sie das Limetten-Soja Dressing zu, indem Sie alle Zutaten gründlich miteinander vermischen. Servieren Sie die Frühlingsrollen mit den Frühlingszwiebeln und dem Dressing zusammen.

 

Mirjam Leslie-Pringle

Mirjam Leslie-Pringle ist Essens-Expertin/Ernährungsberaterin und betreibt den beliebten vegetarischen Rezepte-Blog veggieverymuch.com. Geboren und aufgewachsen in den Niederlanden hat sie vor drei Jahren ihre Heimat verlassen und mit ihrer Familie auf Ibiza ein neues Leben begonnen. Zusammen mit ihrem Ehemann, drei Kindern, vier Pferden, drei Hunden und einer Katze sind Mirjams Tage mit Arbeit, Spaß und natürlich einer Menge leckerem und gesundem Essen ausgefüllt.