Tag 5: Wie Sie die großen Sorgen des Lebens mit Achtsamkeit bewältigen

Von Unsicherheit und Einsamkeit bis hin zu Unzufriedenheit mit dem eigenen Leben, Achtsamkeit kann durch schwere Zeiten helfen. So geht’s

 

Im heutigen Video über Achtsamkeit im modernen Leben erforscht Ruby die Realitäten des Lebens mit unserer Creative Director Dagmar Brusse und wie Achtsamkeit helfen kann, gelassener zu werden.   

 

DIE HEUTIGE LEKTÜRE: Wie Achtsamkeit das große Ganze beeinflusst

Wir haben den letzten Tag dieser Achtsamkeits-Masterclass erreicht! Bisher haben wir uns angesehen, wie Achtsamkeit beim Umgang mit akutem Stress hilft, doch sie kann uns auch dabei helfen, die großen Sorgen zu verarbeiten, die uns nachts nicht schlafen lassen. Wenn Ihr Achtsamkeitstraining zu einer natürlichen Gewohnheit in den freien Momenten des Tages geworden ist, liegt der nächste Schritt darin, das eigene Ich intensiver zu reflektieren und Achtsamkeit dafür zu nutzen, in tiefere Gedanken einzutauchen. 

 

„Erkenntnis ist das wichtigste. Durch Achtsamkeit lernt man mehr über sich selbst, was die eigenen Auslöser und Reaktionen sind, und kann nachsichtiger mit sich selbst sein. Man sagt nicht ‚Oh, das ist mal wieder typisch für mich‘, wozu wir gerne neigen“, sagt unsere Achtsamkeits-Botschafterin Ruby Wax. „Man lernt zu sagen ‚So wurde ich geboren, die Voreinstellungen in meinem Kopf sind nicht mein Fehler. Sie stammen von meinen Eltern, aus meiner Vergangenheit, aber das ist vergeben, es ist vorbei‘.“ 

 

Während der Pandemie – der wohl größten Sorge, die die ganze Welt seit langem beschäftigte – untersuchte Ruby, wie Menschen mit diesem Schicksalsschlag umgingen und warum so viele Schwierigkeiten hatten. „Wir waren schlecht vorbereitet, weil wir plötzlich mit den Großen Sechs, wie ich sie nenne, konfrontiert waren: schwierige Gefühle, Unsicherheit, Einsamkeit, Veränderung, Unzufriedenheit und Tod. Man hätte uns schon im Kindesalter beibringen müssen, wie man damit umgeht, doch wir versuchen alles zu vermeiden, was unangenehm oder schmerzlich ist. Dadurch realisieren wir nicht, dass wir im Ernstfall komplett unfähig sind.“ In der Pandemie bestätigte sich diese Befürchtung. Plötzlich standen wir allen Großen Sechs auf einmal gegenüber und im ersten Jahr der Pandemie meldete die Weltgesundheitsorganisation einen weltweiten Anstieg von Angstzuständen und Depression um 25 %. Es ist ein essenzielles Werkzeug fürs Leben, angesichts großer Krisen mit seinen Emotionen umgehen zu können.  

 

„Wenn man weiß, wie man sich selbst Halt gibt durch Achtsamkeitstechniken, ändert das alles“, so Ruby. „Die Probleme werden nicht verschwinden, daran kann man nichts ändern, aber man kann seinen Geist beruhigen und das hilft einem, viel besser mit der Realität umzugehen. Es kommt darauf an einzusehen, was man ändern kann und was nicht.“ 

 

Achtsamkeit für mehr Selbstmitgefühl 

Obwohl die Großen Sechs unvermeidlich sind, kann ein wenig Mitgefühl mit sich selbst dabei helfen, erdende Momente der Reflexion zu schaffen.  „Wenn man Mitgefühl spürt, öffnet sich das Herz und man schüttet das Hormon Oxytocin aus. Dabei handelt es ich um das Liebeshormon“, erklärt Ruby. Wenn man aus Liebe, Freundlichkeit und Mitgefühl agiert, kann man negative Gedanken mäßigen und wird immer ein besseres Ergebnis erzielen, als wenn man aus Angst, Wut oder Verbitterung handelt.  

 

Die meisten von uns haben Schwierigkeiten damit, freundliche Dinge zu sich selbst zu sagen. Darum empfiehlt Ruby, die Mitgefühl-Übung damit zu beginnen, seinen Liebsten freundliche Dinge zu sagen, egal ob es sich um nette Worte an die Oma wie „ich hoffe, du bist glücklich“ handelt oder Sie Ihrer Katze alle Gründe aufzählen, warum Sie sie gerne in Ihrem Leben haben. „Anderen Personen unsere Liebe mitzuteilen öffnet unser Herz, damit wir uns selbst Mitgefühl zeigen können. Vielleicht spüren Sie das Gefühl der Offenheit und Herzlichkeit in Ihrem Körper“, so Ruby. Sobald Sie sich damit wohlfühlen, diese positiven Dinge über andere zu sagen und sich offener fühlen, können Sie den Spieß umdrehen und diese freundlichen Dinge zu sich selbst sagen.  

 

Bei Achtsamkeit geht es um Wiederholung. Selbstmitgefühl fällt vielleicht nicht leicht, aber wiederholen Sie diese mitfühlenden Selbstgespräche immer wieder, denn Sie können sich selbst zur Freude erziehen. „Manche von uns sind in Ärger, Verbitterung, Neid oder kritischen Gedanken, nicht gut genug zu sein, gefangen“, so Ruby. „Wenn man nicht gerade von Natur aus eine sehr mitfühlende oder liebende Person ist, kommt es aufs Training an.“ 

 

Egal ob im Panikmoment vor einer Präsentation oder morgens um drei Uhr schlaflos im Bett, weil einen Sorgen um das große Ganze plagen – täglich unterschiedliche Facetten von Achtsamkeit zu üben kann helfen, Ihre Entschlossenheit gegenüber den kleinen und großen Herausforderungen des Lebens zu stärken.  

DIE HEUTIGE AUFGABE: Achtsamkeit für Unsicherheit

Die Zukunft liegt in unseren Händen und Unsicherheit ist eine Sorge, die viele von uns teilen. Ohne Unsicherheit gibt es jedoch auch keine Überraschungen und obwohl wir nicht sagen, dass Sie nichts planen sollen (sonst gäbe es keinen Fortschritt), wird Ihnen diese Übung dabei helfen zu verstehen, dass Unsicherheit okay ist und Sie bereits eine ganze Weile damit umgehen. 

  

Schreiben Sie einen Zeitpunkt in Ihrem Leben auf, an dem Sie an einer Weggabelung standen. Denken Sie dann über diese Situation nach und was Sie dachten, dass als Nächstes geschehen würde: 

  

* Als Sie die Schule beendet haben 

* Als Sie Ihren ersten Job angetreten haben 

* Als Sie geheiratet haben oder mit Ihrem Partner zusammengezogen sind 

* Als Sie Kinder bekommen haben (falls zutreffend) 

* Nachdem der Lockdown vorbei war 

  

Schreiben Sie jetzt neben jeden Punkt, was wirklich passiert ist. Diese Übung wird Ihnen helfen zu verstehen, dass Sie viel besser darin sind, mit Unsicherheit umzugehen, als Ihr Gehirn Ihnen vorgaukelt.  

 

Herzlichen Glückwünsch zum Abschluss unserer fünftägigen Masterclass „Achtsamkeit für ein modernes Leben“ mit Ruby Wax. Wir hoffen, dass Sie einige hilfreiche Tipps und Tricks gelernt haben und vieles mitnehmen werden, um sich weniger gestresst zu fühlen und ruhig zu bleiben, egal was das Leben für Sie bereithält. Sie möchten unsere weiteren Masterclasses entdecken? Klicken Sie hier, um alle verfügbaren kostenlosen Programme anzusehen.