Setzen Sie die Kälte mit diesen wärmenden Ritualen für Ihre Gesundheit ein

Manche lieben die Kälte, aber die meisten von uns sehnen sich danach, dass die kalten Wintermonate vorbei sind und der Frühling kommt. Aber kühlere Temperaturen können sich positiv auf Ihre Gesundheit auswirken. Angefangen bei kaltem Duschen über die Wim Hof-Methode bis hin zu Kryotherapie: Entdecken Sie, wie Sie Kälte für sich einsetzen können, basierend auf Praktiken und Ritualen, die Ihren Körper von innen wärmen.

 

An kühlen Tagen will man sich eigentlich nur in winterliche Wollpullis kuscheln, die Heizung aufdrehen und im Haus bleiben. Wussten Sie jedoch schon, dass es gar nicht so schlecht ist, etwas Zeit in der Kälte zu verbringen? Das kann sich sogar positiv auf Ihre Gesundheit auswirken.

 

Kälte kann Ihnen beispielsweise dabei helfen, Kalorien zu verbrennen. Ihr Körper muss sich mehr anstrengen, um seine normale Temperatur aufrechtzuerhalten und das kurbelt Ihren Stoffwechsel an. Aus Untersuchungen geht hervor, dass der Körper sich an kaltes Wetter gewöhnt, indem er seine wärmespendenden Fettzellen vermehrt, das sogenannte ‚braune Fett‘. In weißem Fett werden Kalorien gespeichert, wohingegen braunes Fett sie verbrennt, um Wärme zu erzeugen. Dank dieser mirakulösen braunen Fettzellen kann die Kälte wie ein gesundes Workout wirken.

 

Kalte Dusche

Wissenschaftler finden immer mehr Belge dafür, dass kaltes Schwimmen oder Duschen das Immunsystem stimuliert. Das wissen die Skandinavier/-innen schon lange. Sie tun gut daran, nach einem Saunabesuch in den eiskalten nordischen Schnee zu springen, denn ein plötzlicher Kontakt mit kaltem Wasser stimuliert das Nervensystem und erhöht den Endorphin- und Adrenalinspiegel. Der Körper bekommt einen Energie-Booster und Sie fühlen sich insgesamt wohl, was den ganzen Tag lang anhalten kann. Und es hilft sogar gegen leichte Formen von Depression.

 

Die Wim Hof-Methode

Der niederländische Wellness-Experte Wim Hof, aka der Eismann, hat eine Wellnessmethode entwickelt, basierend auf der positiven Wirkung von kalten Temperaturen auf die Gesundheit: die Wim Hof-Methode. Man sagt ihm häufig nach, dass er übermenschliche Kräfte hat, weil er in Shorts eiskalte Berge hochklettert und barfuß Marathons in verlassenen Eisgebieten in der Arktis läuft. Er bietet jedoch Schulungen an und vermittelt spezielle Atemtechniken, um immun zu werden gegen die Kälte. Laut Wim Hof hilft das nicht nur dabei, ein gesundes Gleichgewicht zwischen Körper und Seele aufrechtzuerhalten, sondern verbessert auch Konzentration und Fokus.

 

Kryotherapie

Ein weiterer Kältekontakt-Trend, der immer beliebter wird, ist die Kryotherapie. Bei Kryotherapie kommt man drei Minuten lang in Kontakt mit extremer Kälte, zwischen -100 und -140 °C. Innerhalb dieser drei Minuten senden die Nervenenden Ihrer Haut einen Alarm an Ihr Gehirn: Ihr Körper befindet sich in einer Notfallsituation. Das führt dazu, dass unmittelbar mehr Blut in das Zentrum des Körpers geschickt wird, um die lebenswichtigen Organe warm zu halten, wobei das Blut auch den Rest des Körpers mit viel Sauerstoff versorgt. Der Körper sendet zudem Hormone und Enzyme in den Blutkreislauf. Das Ergebnis: nach drei Minuten extremer Kälte wird Ihr Blut mit Sauerstoff angereichert, Ihr Stoffwechsel wird stimuliert, Sie werden entgiftet und Ihr Körper heilt.

 

Östliche Wärmerituale

Wenn Sie es mit kaltem Duschen, der Wim Hof-Method oder Kryotherapie probieren, werden Sie feststellen, dass Ihr Körper lernt, sich an die Kälte zu gewöhnen, indem er sich selbst wärmt. Aber aus den weiter unten aufgeführten östlichen Traditionen und Ritualen können wir auch lernen, wie wir unseren Körper von innen wärmen können.

 

1. Ayurvedische Ernährungsgrundsätze für Wärme von innen

Ayurveda ist ein fantastischer Leitfaden, um die wärmende und kühlende Wirkung von Essen zu studieren. Interessanterweise hat diese Wirkung nichts mit der Temperatur der Lebensmittel selbst zu tun. Es geht nur um die richtigen Zutaten. So helfen Brokkoli, Spinat und Bohnen Ihrem Körper beispielsweise dabei, Wärme zu speichern. Andere tolle wärmende Lebensmittel sind Wurzelgemüse, wie Karotten, Radieschen und Kartoffeln, sowie frisches Obst wie Äpfel, Orangen und Mangos. Wenn Sie morgens ein anderes Heißgetränk ausprobieren möchten als Kaffee oder Tee, dann probieren Sie es einmal mit einem dieser Ayurvedischen Latte-Getränke.

 

2. Machen Sie Trockenbürstenmassage zu einem neuen Bestandteil Ihrer Morgenroutine

Trockenbürstenmassage oder „Garshana“ ist ebenfalls Teil der Ayurvedischen Tradition. Es kostet Sie nur drei bis fünf Minuten Zeit pro Tag, aber wenn Sie es zu einem morgendlichen Ritual machen, dann erhält Ihr Körper einen Energieschub und Sie fühlen sich den ganzen Tag lang vitalisiert und belebt. Trockenbürstenmassage stimuliert das Lymphsystem, das ein wichtiger Bestandteil Ihres Immunsystems ist.

 

3. Machen Sie Yogaübungen, um sich von innen nach außen zu wärmen.

Kaltes Wetter kann die Muskeln steif machen, aber eine gute Yogas-Session lockert Ihren Körper und reduziert Verspannungen in Muskeln und Gelenken. Yoga ist gut für die Durchblutung, liefert Energie und produziert Wärme von innen nach außen. Und nicht zuletzt sollten Sie auf eine gute Schlafqualität achten – wir alle kennen das Bibbern, wenn wir müde sind. Starten Sie den Tag mit dieser Yoga-Session richtig, lassen Sie die Energie fließen und schon werden Sie merken, dass Ihr Körper der Kälte ab sofort wesentlich besser erwehren kann.