Die großartigen Vorzüge von Dankbarkeit

Dankbarkeit ist ein unglaublich starkes Gefühl. Das Gefühl der Dankbarkeit ist nicht nur eine Erweiterung des Glücksgefühls, es hat sich auch gezeigt, dass es in vielerlei Hinsicht gut für die Gesundheit ist. Letzte Woche teilte der Botschafter des Glücks und Autor von „Die Formel für Glück“, Mo Gawdat, seine Glücksformel mit Rituals. Diese simple Grafik zeigt, dass wir glücklich sind, wenn das Leben unseren Erwartungen entspricht. Als nächste Stufe entsteht in uns das Gefühl der Dankbarkeit, wenn das Leben unsere Erwartungen sogar übertrifft. Gemäß Mo greift dieses Gefühl auf das parasympathische Nervensystem zu und ermöglicht es uns, entspannt durchs Leben zu gehen. Und wenn wir dankbar sind, können wir die negativen Gedanken, die unseren Mindset häufig trüben, besser vertreiben. Es entsteht eine Win-Win-Situation.

 

Ein guter Weg, diesen Mindset zu kultivieren, ist das Führen eines Tagebuchs der Dankbarkeit am Ende eines jeden Tages. Sind Sie dankbar für den Regen, der die Pflanzen für Sie wässert? Sind Sie dankbar, dass Ihr Kind glücklich ist in seiner neuen Schulklasse? Egal, für was Sie dankbar sind, schreiben Sie es auf. Bevor Sie jedoch ein Tagebuch führen, sollten Sie die Meditation der Dankbarkeit ausprobieren, damit Ihr Kopf genügend Freiraum erhält.

 

Aber warum ist Dankbarsein so wichtig für ein glückliches Leben? Lesen Sie die fünf Vorteile des Dankbarseins.

 

Dankbarkeit für den Schlaf

Dankbarkeit verhilft nicht nur Menschen mit chronischen Schmerzen zu einem besseren Schlaf. Eine Studie hat ergeben, dass Menschen, die bei einem Dankbarkeitstest besser abgeschnitten haben, schneller einschlafen konnten, länger schliefen, eine bessere Schlafqualität hatten und tagsüber besser wach bleiben konnten.

 

Dankbarkeit statt Arztbesuch

Dankbarkeit wirkt sich zudem positiv auf die Gesundheit aus, sowohl des Geistes als auch des Körpers. Dankbare Menschen gehen seltener zum Arzt, haben einen niedrigeren Blutdruck und sind weniger anfällig für seelische Störungen. Sie möchten Ihren Dankbarkeitsmuskel trainieren? Schon fünf Minuten Tagebuchführen am Tag kann langfristig das Wohlbefinden um über 10 % steigern.

 

Dankbarkeit sorgt für Widerstandskraft

Sich glücklich zu schätzen, hilft den Menschen eher, harte Zeiten zu überstehen, als einfach nur positiv zu denken. Das Leben läuft nicht immer geradeaus – man verliert einen geliebten Menschen oder den Job oder man ist in einen schweren Unfall verwickelt. Diejenigen, die trotzdem dankbar sein können, segeln leichter über die Wogen des Lebens. Dankbarkeit ist darüber hinaus ein Motor für Produktivität, der ebenfalls dabei helfen kann, gelassener durch die anstrengenden Phasen des Lebens zu kommen.

 

Dankbare Menschen sind aktiver

Wenn es uns gut geht, wollen wir mehr von den Dingen tun, die uns dieses gute Gefühl geben. Denn eine weitere Studie hat ergeben, dass Menschen, die sich glücklich schätzen, indem sie ein Tagebuch der Dankbarkeit führen, pro Woche 40 Minuten mehr Sport treiben als die Kontrollgruppe.

 

Dankbarkeit verbessert Beziehungen

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Dankbarkeit gegenüber anderen Beziehungen verbessert sowohl in puncto Vertrauen als auch in puncto Loyalität. Es handelt sich außerdem um eine beziehungserhaltende Emotion. Gefühle der Dankbarkeit gegenüber einem geliebten Menschen, Freunden oder sogar Kollegen können also helfen, Beziehungen fürs Leben aufzubauen.

 

Möchten Sie sich jeden Tag positiver fühlen? Mo Gawdat, ehemaliger Chief Business Officer von Google [X] und Autor des Buches „Die Formel für Glück“, begibt sich gemeinsam mit Rituals auf eine Mission mit dem Ziel über eine Milllion Menschen glücklich zu machen #1MillionHappy. Begleiten Sie uns auf einer 14-tägigen interaktiven Reise, die Ihr Leben verändern wird und Ihnen den Weg zu wahrem, dauerhaftem Glück weist. Melden Sie sich hier für die Happiness Challenge an.

 

 

*Bitte wählen Sie Ihre Sprache in den Einstellungen dieses YouTube Videos aus und klicken dann auf cc für den Untertitel.