Die Doppelreinigung: Was ist das und wie funktioniert sie?

Wollten Sie die zweistufige Reinigung schon immer mal ausprobieren, wussten aber nicht, wie? Dann haben wir das Richtige für Sie.

 

Die zweistufige Reinigung ist mehr als nur ein schönes Modewort und ganz sicher kein kurzlebiger Trend – sie ist die Grundlage für eine wirksame Hautpflegeroutine. Wenn Sie Ihre Haut nachts nicht gründlich reinigen, wird es schwierig sein, einen klaren, strahlenden Teint zu erreichen. Warum lohnt sich also eine sorgfältige zweistufige Reinigung? 

 

Nun, zunächst stellt dieser Prozess der Gesichtswäsche sicher, dass wirklich alle Rückstände von Make-up und Schmutz und alles andere eliminiert wird, das Ihre anschließende Hautpflege beim Einwirken behindern könnte. Sie profitieren so maximal von Ihren Essenzen, Seren und Nachtcremes, denn im Anschluss können sie in Ihre Haut eindringen und die beabsichtigte Wirkung entfalten. Im ersten Schritt verwenden Sie ein Tuch, um den Reiniger zu entfernen, der Ihre Haut auch leicht peelt – und sie gleichzeitig erstrahlen lässt.

 

Zweistufige Reinigung

Die zweistufige Reinigung ist ein schnelles Pflegeprogramm für alle Hauttypen, selbst für empfindliche Haut. Sie befreit Ihr Gesicht vor der Nachtruhe von Schadstoffen und ist daher für Stadtmenschen ideal, die Tag für Tag von Schadstoffen geradezu bombardiert werden. Im ersten Schritt verwenden Sie idealerweise einen pflegenden Reinigungsbalsam – diese Methode eignet sich auch toll für trockene Haut. Wenn Sie eine ölige oder zu Mitessern neigende Haut haben, reichen zwei Tricks, um sicherzustellen, dass die zweistufige Reinigung keine Flecken verursacht. Mehr dazu weiter unten. Sie ist wirklich für jede Haut geeignet.

 

Möchten Sie die voll und ganz von dem Nutzen profitieren, den die zweistufige Reinigung für Sie bereithält? Dann lesen Sie unseren Leitfaden für die richtige zweistufige Reinigung weiter.

 

Sie benötigen:

 

 

Schritt 1

Geben Sie am Abend einen halben Teelöffel Balsamreiniger auf das Gesicht, den Hals und das Dekolleté. Emulgieren Sie damit Ihr Make-up und jeglichen Schmutz oder Schadstoffe, die sich tagsüber auf der Haut angesammelt haben. Verwenden Sie ein Tuch, um den Reiniger sanft abzuwaschen.

 

Schritt 2

Nun folgt die zweite Reinigung. Verwenden Sie einen Reiniger auf Wasserbasis; das kann ein abwaschbares Produkt sein (ideal für normale und zu Mitessern neigende Haut) oder das Miracle 3-1-Mizellenwasser (eine gute Wahl für trockene Haut). Die zweite Reinigung stellt sicher, dass wirklich jeder letzte Rest von Make-up, Schmutz und Schadstoffen geradezu weggewischt wird. Achten Sie besonders auf den empfindlichen Augenbereich, die T-Zone und die Nase.

 

Wertvolle Tipps

  • Wenn Sie am Abend nichts vorhaben, reinigen Sie Ihre Haut gleich, wenn Sie nach Hause kommen, anstatt erst vor dem Zubettgehen.
  • Wenn Ihre Haut zu Flecken neigt, können Sie den Ölreiniger verwenden, da Öl Talg abbaut. Aber achten Sie darauf, dass Sie für die zweite Reinigung anschließend den Samtig weichen Reinigungsschaum auftragen. Hören Sie Ihrer Haut zu – wenn der Ölreiniger sich auf Ihrer Haut zu schwer anfühlt oder Sie Mitesser bekommen, beginnen Sie mit dem Schaum und verwenden anschließend das Miracle 3-1-Mizellenwasser.
  • Wenn Sie zu besonders trockener Haut neigen, verwenden Sie das Miracle 3-1-Mizellenwasser oder eine Sanfte Reinigungsmilch für Ihre zweite Reinigung.

 

Wenn Sie am Abend zuvor die zweistufige Reinigung angewendet haben, müssen Sie morgens nicht zweifach reinigen – in diesem Falle reicht ein sanfter Reiniger auf Wasserbasis.