7 einfache Tipps gegen Stress während der Feiertage

Viele von uns freuen sich auf Weihnachten, auf eine Zeit voller Freude und Glück. Allerdings kann diese Zeit auch ziemlich stressig sein. Die Arbeit erledigen, bevor Weihnachten beginnt, viele Termine, Geschenke einkaufen und die Familie zu Besuch haben bzw. Verwandte besuchen kann anstrengend sein. Wir alle wünschen uns Feiertage voller Liebe – manchmal allerdings bekommen wir Frust, Stress und Hetze. Wenn alles ein bisschen viel wird – keine Sorge. Wir haben 7 Tipps, die Ihnen helfen, die Feiertage cool, ruhig und gelassen anzugehen.

Listen erstellen

Es gibt einen Grund dafür, dass der Weihnachtsmann eine Liste schreibt und diese noch zweimal überprüft, denn er hat während der Feiertage ziemlich viel zu tun! Legen Sie einen Notizblock und einen Stift neben Ihr Bett. Verwenden Sie die ersten Seiten des Buchs, um Listen von den Dingen zu machen, die Sie noch tun, kaufen und erledigen müssen (und warten Sie nicht damit – beginnen Sie schon früh, das erspart Ihnen viel Stress). Wenn Sie während der Feiertage Probleme mit dem Schlafen haben, da Sie nicht abschalten können und immerzu an alles denken müssen, das noch erledigt werden muss, nehmen Sie einfach Ihren Notizblock und schreiben Sie alles auf. Dadurch bekommen Sie die Dinge aus Ihrem Kopf, so dass Sie problemlos einschlafen können, ohne Angst haben zu müssen, etwas Wichtiges zu vergessen.

 

Verwenden Sie dann die letzten Seiten des Notizblockes dafür, Ihre Erlebnisse während der Feiertage aufzuschreiben. Indem Sie Ihre Gedanken zu Papier bringen – ob aktuelle oder ältere – können Sie die Dinge aus einer neuen Perspektive betrachten. Durch das Führen eines Tagebuchs werden Ihnen Ihre Sorgen bewusst. Sie können dann entsprechende Prioritäten setzen. In Studien wurde festgestellt, dass das Führen eines Tagebuchs Stress vermindert und bei der Lösung von Problemen hilft.

 

„Nein“ sagen

In der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit neigen wir dazu, zu allem und jedem „Ja“ zu sagen. Es ist die Zeit des Gebens, daher kann es passieren, dass wir uns übernehmen, indem wir anderen helfen und versuchen, zu allen Partys und Veranstaltungen zu gehen. Ein Teil von uns möchte natürlich nichts verpassen, und auf der anderen Seite gibt es immer Dinge, die wir einfach tun müssen, auch wenn wir nicht wollen (so ist das Leben). Sie müssen jedoch nicht immer und überall „Ja“ sagen. Die Kraft zu finden, „Nein“ zu sagen, gibt Ihnen ein wenig Kontrolle zurück und verhindert, dass Sie sich zu viel vornehmen. Vielleicht haben Sie gar nichts weiter geplant, als ein entspanntes Bad und dann früh ins Bett zu gehen – es ist wichtig, während dieser geschäftigen Zeit auf sich selbst zu achten.

 

Wenn Sie eine Einladung ablehnen, seien Sie freundlich und ehrlich – sagen Sie, dass Sie es nicht schaffen, und schlagen Sie ein alternatives Datum im neuen Jahr vor, wenn Sie mehr Zeit für ein bedeutungsvolles Treffen haben. Ein Gewinn für beide Seiten.

 

Den Menschen Raum lassen

So sehr wir „Nein“ sagen können müssen, um Raum für uns selbst zu schaffen, so sehr müssen wir auch daran denken, dass auch andere Menschen Raum brauchen. Während der Feiertage verbringen wir häufig viel Zeit mit der Familie oder Freunden. Dann ist es wichtig, die jeweiligen Grenzen der anderen zu respektieren. Wenn jemand allein einen Spaziergang machen möchte oder den Abend mit Lesen verbringen, dann ist das in Ordnung! Die Feiertage können intensiv sein – indem wir uns jedoch gegenseitig Raum lassen, können wir das nächste Zusammentreffen am Abendbrottisch oder zu einem Gesellschaftsspiel umso mehr genießen.

 

Dankbarkeit empfinden

Neid kann während der Feiertage zum Problem werden – vielleicht sehnen wir uns nach einem Fest im Kreis einer großen Familie, wie sie ein Kollege hat. Oder wir möchten uns dieselben Luxusgeschenke leisten können wie ein Freund. Darum ist die Vorweihnachtszeit ideal, um sich in Dankbarkeit zu üben. Denken Sie an die wunderschönen Erlebnisse, die Sie hatten, und an die Menschen und Dinge, die unser Leben bereichern. Probieren Sie während der Feiertage diese Dankbarkeitsmeditation aus. Sie kann Ihnen helfen, im Augenblick zu leben und dankbar für alles zu sein, was Sie in Ihrem Leben erreicht haben.

 

Dem Perfektionismus absagen

Perfekt ist der Feind von gut. Natürlich können wir ein perfektes Fest anstreben. Aber das setzt uns enorm unter Druck und bringt hohe Erwartungen an uns selbst, an die Familie und die Freunde mit sich. Im August zeigte uns unser Glücks-Botschafter Mo Gawdat seine einfache Formel für wahres Glück. Wenn Ihre Erwartungen mit den tatsächlichen Ereignissen übereinstimmen, dann sind Sie glücklich. Wenn das Ereignis besser ist als die Erwartungen, dann sind Sie sogar noch glücklicher! Damit wollen wir nicht sagen, dass Sie nicht versuchen sollten, tolle Feiertage zu verbringen – aber verzetteln Sie sich nicht in Details und verzweifeln Sie nicht, wenn nicht alles nach Plan geht.

 

Auf Reaktionen achten

Wir können nicht kontrollieren, was die anderen tun, aber wir können unsere eigenen Reaktionen kontrollieren. Lassen Sie diese Worte auf sich wirken. Wenn Sie wegen etwas oder jemandem besorgt oder gestresst sind, nehmen Sie sich erst einmal Zeit für einige tiefe Atemzüge, bevor Sie reagieren. Sie haben die Kontrolle, Sie können wählen.

 

Die Bedeutung der Feiertage im Blick behalten

Während der Feiertage geht es darum, Zeit mit geliebten Personen zu verbringen. Nehmen Sie sich diese Zeit und genießen Sie sie. Versuchen Sie in diesem Jahr, ein noch achtsameres Fest zu erleben. 2020 war ein schwieriges Jahr, viele von uns konnten lange Zeit Familienmitglieder oder Freunde nicht in den Arm nehmen. Wenn Sie in dieser Weihnachtszeit wieder mit allen zusammen sind, genießen Sie das Zusammensein noch mehr. Kochen Sie gemeinsam, spielen und essen Sie zusammen, lachen Sie gemeinsam, tun Sie Dinge, die Ihrer Seele guttun und Sie mit einem Gefühl der Liebe zurücklassen, so dass Sie sich bereit fühlen für das kommende Jahr.