Traumreisen

Träume bieten faszinierende Einblicke in die Vorgänge des menschlichen Geistes. Vieles ist noch unerforscht, doch sie sind so alt wie die Menschheit selbst und verbinden uns alle miteinander.

 

Der Boden verschwindet unter Ihren Füßen, die Landschaft unter Ihnen wird immer kleiner und ein kühler Wind streicht Ihnen durchs Gesicht. Sie breiten Ihre Arme aus – Sie fliegen! Es fühlt sich so echt an, so aufregend. Und dann wachen Sie auf. Es war „nur“ ein Traum, sagen Sie sich. Doch insgeheim fragen Sie sich, was er bedeutet.

 

Über alle Zeitalter und Kulturen hinweg haben die Menschen in ihren Träumen nach Weisheit oder Orientierung gesucht. Träume sind mehr als nächtliche Fantasievorstellungen, sie scheinen einer anderen Sphäre anzugehören, wo die Regeln des Alltags nicht gelten. Wenn unser Unterbewusstsein freien Lauf hat, verschwimmen Fantasie und Realität zu einer Zwischenwelt, in der alles möglich ist.

 

Das Tor zu den Göttern

Dieses Gefühl, in eine andere Welt einzutreten, wenn wir unsere Augen schließen, ist der Grund dafür, warum Träume häufig als Tor zu einem spirituellen Reich angesehen werden. Der Hindu-Gott Vishnu träumt in einem kosmischen Schlaf das Universum, amerikanische Ureinwohner kommunizieren seit Jahrhunderten im Traum mit den Geistern der Ahnen und die alten Ägypter glaubten, dass ihre Träume Botschaften der Götter enthielten. Sie schliefen auf „Traumbetten“ in Tempeln und besondere Priester halfen nach dem Erwachen bei der Sinnsuche. Wir können sie sogar verstehen, dank eines ägyptischen Traumbuchs, das nahe dem Tal der Könige gefunden wurde und Träume über das Essen von Krokodilfleisch, das Spalten von Steinen und die Pflege von Affen enthält. Es geht auf das Jahr 1350 v. Chr. zurück und ist das älteste erhaltene Traumdokument der Welt.

 

Moderne Mysterien

Über dreitausend Jahre später haben Träume nichts von ihrer Faszination eingebüßt. In Japan soll Hatsuyume – der erste Traum des neuen Jahres – die Zukunft für das kommende Jahr voraussagen. Träume, in denen der Vulkan Fuji oder ein Falke vorkommen, sollen besonders viel Glück bringen. Doch Forschungsergebnissen zufolge haben Träume weniger mit der Vorhersage der Zukunft als mit unserer unmittelbaren Vergangenheit zu tun. Sie erlauben unserem Geist, die Ereignisse des Tages zu verarbeiten.

 

Obwohl ihre genaue Funktionsweise ein Mysterium bleibt, können wir Träume als eine zusätzliche Ebene bezeichnen, die unsere täglichen Erlebnisse bereichert, indem wir Nacht für Nacht das unerkundete Neuland unserer innersten Vorstellungswelten erkunden. In den Worten des britischen Autors Neil Gaiman: „Menschen denken, dass Träume nicht real sind, weil sie nicht aus Materie, aus Partikeln, bestehen. Träume sind real. Aber sie bestehen aus Sichtweisen, Bildern, Erinnerungen …“ Und die sind natürlich mindestens ebenso bedeutend. Wo sonst im Leben kann man einfach die Augen schließen und den Himmel berühren?

 

Die Bedeutung Ihrer Träume

Häufige Traumsymbole und wofür sie stehen:

 

Tiere – eine Verbindung zu Ihren Urinstinkten.

Angreifende Vögel – inneres Ungleichgewicht.

Babies – der Wunsch nach einem Neustart oder einer eigenen Familie.

Strand – zwei Gemütszustände treffen aufeinander.

Schöner Wald – Gesundheit und Lebensenergie.

Verfolgt werden – Gefühl der Bedrohung.

Gebäude oder Häuser – auf der Suche nach Sicherheit.

Leerer Dachboden – große Herausforderungen stehen an.

Fallen – Überforderung oder Ängste.

Fliegen – Hoffnung, Freiheit, unbegrenzte Möglichkeiten.

Zahnverlust – Kontrollverlust, Machtlosigkeit und allgemeine Ängste.

Haarausfall – Angst vor dem Verlust von Vitalität, Selbstvertrauen oder Selbstwertgefühl.

Geheimer Raum – verborgenes Potential.

Spinne – ein Symbol für weibliche Energie oder Kreativität.

In einem Film mitspielen – das größere Ganze im Leben betrachten.

Reisen – eine Veränderung des Lebenswegs, Fortschritt, oder der Wunsch nach Veränderung und Ausbruch.

Verwandlung in einen Superhelden – nichts steht Ihnen im Weg.

Wasser – ruhiges Wasser steht für inneren Frieden, während raue Wellen Ruhelosigkeit symbolisieren.