Peppen Sie Ihren Brunch mit dieser herzhaften, veganen Ramen-Suppe auf

Brunch: das beste aus zwei Welten, wenn Sie ausschlafen möchten, aber dennoch nicht auf Frühstück und Mittagessen verzichten wollen. Es ist auch ein guter Weg sich mit Freunden und Familie zu treffen, um festliche Momente in einer entspannteren Atmosphäre zu feiern. Aber kann es mehr als Eier und Waffeln beinhalten?  Diese köstlich duftende Suppe passt perfekt zu einem süßen und pikanten Aufstrich und ist so eine herzhafte Option für vegane Gäste. Servieren Sie sie als kleine Vorspeise, um den Beginn des Brunchs einzuläuten oder präsentieren Sie sie als Kernstück in einer schönen Suppenterrine.

 

4 Portionen
Zubereitungszeit: 30 Minuten

ZUTATEN

  • 3 getrocknete Shiitakepilze
  • 200 g Austernpilze, zerkleinert
  • 2 EL Sojasoße
  • 4 EL vegane Brühe (veganes Pulver oder Würfel)
  • 2 ganze weiße Zwiebeln
  • 5 cm großes Stück frisches Ingwer, geschält
  • 2 EL Koriandersamen
  • 100 g Reisnudeln
  • 200 g Bohnensprossen
  • 1 EL Öl
  • 2 Frühlingszwiebeln

 

 

ZUBEREITUNG

  1. Geben Sie die Austernpilze und Shiitake in eine Pfanne mit 200 ml Wasser. Fügen Sie die Sojasoße und Brühe hinzu, bei mittlerer Hitze aufkochen und dann für einige Minuten kochen lassen.
  2. Schalten Sie die Hitze ab, sieben Sie die Pilze aus der Pfanne und drücken Sie die Pilze mittels eines Pfannenwenders über der Brühe zusammen, um die Flüssigkeit ablaufen zu lassen. Legen Sie die Pilze für später beiseite.
  3. Braten Sie den Ingwer und die Koriandersamen ohne Öl bei mittlerer Hitze für etwa 5–10 Minuten an, bis diese goldbraun geworden sind und gut duften. Dadurch wird der Geschmack noch intensiver. Währenddessen waschen Sie den Ingwer und schneiden ihn in kleine (0,5 cm) Stücke und zerkleinern die Zwiebeln. Schalten Sie die Hitze aus, wenn die Gewürze eine goldene Farbe angenommen haben und gut duften.
  4. Braten Sie die Zwiebeln und den Ingwer mit etwas Öl und bei niedriger Hitze in einer Pfanne an, bis auch diese goldbraun sind.
  5. Fügen Sie alle getrockneten Gewürze sowie die warme Zwiebel und den Ingwer der Brühe hinzu. Geben Sie 1 Liter Wasser bei und lassen Sie die Suppe bei niedriger/mittlerer Hitze für etwa 25–30 Minuten kochen.
  6. Sieben Sie den Ingwer, die Zwiebel und alle getrockneten Gewürze heraus und entsorgen Sie diese. Schmecken Sie die Brühe ab, um festzustellen, ob Salz oder Pfeffer hinzugefügt werden müssen (die Brühe soll einen starken Geschmack haben).
  7. Lassen Sie in einer separaten Pfanne Wasser kochen und geben Sie nach Packungsanweisung die Nudeln hinzu. Abgießen und unter kaltem Wasser abwaschen, um den Kochvorgang zu beenden.
  8. Erhitzen Sie in der Zwischenzeit 1 Esslöffel Öl in einer Pfanne, geben Sie die Pilze hinzu und braten Sie sie goldbraun an.
  9. Schneiden Sie den oberen grünen Teil der Frühlingszwiebeln ab, da diese etwas trocken sein können und entsorgen Sie diese. Schneiden Sie den Rest der Zwiebel in feine, kleine Ringe.
  10. Geben sie die heiße Brühe in Schüsseln und fügen Sie die Nudeln, Pilze und rohen Bohnensprossen hinzu. Dann mit einigen Frühlingszwiebeln garnieren. Wenn ein pikanter Kick gewünscht ist, mit etwas Samba oder Chiliöl servieren.
Renaud Goigoux

Renaud Goigoux

Renaud Goigoux ist Küchenchef im Rouhi in Amsterdam, ein neues Restaurant, das mit unserem Flagship Store zusammenarbeitet: House of Rituals. Renaud, der zuvor in den Amsterdamer Küchen der Restaurants RIJKS® und Breda gearbeitet hat, interessiert sich leidenschaftlich für Essen, Nachhaltigkeit und Gesundheit. Saisonalität steht im Mittelpunkt seines Kochens, bei dem die Verbindung und Einfachheit der von ihm verwendeten Gemüsesorten der Star der Show ist. In seiner Freizeit flieht Renaud gern aus der Stadt und in die Natur. Dort verbringt er die Zeit mit der Nahrungssuche für das Restaurant.