Ein köstliches 3-Gänge-Festtagsmenü, das Freunde und Familie begeistert

Während der Feiertage genießen wir gutes Essen, Zeit mit Freunden und die Feier im Kreis der Familie. Die Feiertage bieten die perfekte Gelegenheit, zusammenzukommen und die Gesellschaft mit lieben Menschen zu genießen. Renaud Goigoux, Chefkoch im Rouhi, hat dieses festliche, köstliche und ausgeglichene 3-Gänge-Menü zusammengestellt. Alles, was Sie brauchen, um Ihre Gäste zu beeindrucken, und die perfekte Art, Aromen und Texturen zu feiern, die Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Die folgenden Rezepte erscheinen auf den ersten Blick vielleicht etwas kompliziert, sie sind aber einfacher als es aussieht. Und sie werden Ihre Gäste begeistern und überraschen.

 

Alle Rezepte (und der Mocktail) sind für 4 Personen
Die Zubereitungszeit pro Rezept wird unten angegeben

 

VORSPEISE

Ceviche auf japanische Art

Ceviche ist ein Meeresfrüchtegericht, bei dem rohe Fischwürfel in einer Mischung aus Zitronen- oder Limettensaft mariniert werden. Die Zitrussäfte sorgen dabei dafür, dass die Eiweiße im Fisch denaturieren, was im Grunde dem Kochen ähnlich ist. Eine sehr einfache Zubereitungsmethode, die die Frische und Leichtigkeit der Zutaten hervorhebt – und das Gericht zum perfekten Einstieg für Ihr Weihnachtsessen macht.

 

Zutaten

  • 400 g frischer Thunfisch
  • 2 Avocados
  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 14 EL frischer Limettensaft
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 TL Ají Amarillo Paste (optional)
  • 2 TL fein geriebener, frischer Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 3 EL fein gehackter Koriander (und ein wenig als Garnitur)
  • 1 rote Chilischote

 

Zubereitung: (Zubereitungszeit: 10 bis 15 Minuten)

  • Die Zwiebeln schälen und halbieren, danach in dünne Streifen schneiden. Die Zwiebelscheiben in eiskaltes Wasser legen und in den Kühlschrank stellen. So werden sie schön knusprig!
  • Limettensaft, Sesamöl, Sojasauce, Ají Amarillo Paste, Ingwer, Knoblauch und zwei Esslöffel Koriander vermischen.
  • Die rote Chilischote halbieren und die Samen entfernen (wenn Sie es gern scharf mögen, können Sie die Samen auch mitverarbeiten). In feine Ringe schneiden.
  • Die Chiliringe zu der flüssigen Mischung geben und mit ein wenig Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Avocado schälen und zusammen mit dem Thunfisch in gleich große Würfel mit einer Kantenlänge von ca. 2 cm schneiden. Die Zwiebeln aus dem Wasser nehmen und mit Küchenpapier abtrocknen.
  • Avocado, Thunfisch und Zwiebel mit der Marinade vermischen und vorsichtig umrühren (achten Sie darauf, die Avocadowürfel dabei nicht zu sehr zu „beschädigen“).
  • Das Gericht auf 4 Schüsseln oder Teller aufteilen. Mit dem übrigen Koriander garnieren.

HAUPTGERICHT

Langsam gerösteter Knollensellerie, Miso Beurre Blanc und Kaviar

Knollensellerie ist der Star unseres Hautgerichts in unserem 3-Gänge-Weihnachtsmenü. Der Geschmack von Knollensellerie ähnelt dem von Stangensellerie, ist jedoch etwas nussiger. Knollensellerie kann ganz unterschiedlich zubereitet werden. In diesem Rezept wird er langsam geröstet, wodurch er außen leicht knusprig wird, während das Innere weich und cremig bleibt. Rösten ist die beste Zubereitungsart für Knollensellerie, denn dadurch werden die natürlichen Aromen hervorgehoben, und die Nährstoffe und Antioxidantien bleiben so weit wie möglich erhalten. So ist dieses Gericht nicht nur köstlich, sondern auch gut für Darm und Herz. Zudem hat Knollensellerie weniger Kohlenhydrate als Kartoffeln, sodass Sie sich nach dem Essen nicht so träge fühlen.

 

Zutaten

  • 2 kleine, ganze Sellerieknollen
  • Butter zum Rösten (und für den Geschmack)
  • 100 g Sushi-Essig
  • 5 g Miso (leicht)
  • 300 g Butter in Würfeln
  • 40 g Kaviar
  • 2 Birnen, Doyenné du Comice (Vereinsdechantsbirne)
  • Olivenöl

 

Zubereitung: (Zubereitungszeit: 90 Minuten)

  • Den Knollensellerie im vorgeheizten Ofen (150 Grad) ca. 1 Stunde lang rösten. Den Knollensellerie alle 20 Minuten mit etwas Butter bestreichen.
  • Mit einem Holzspieß testen, ob die Mitte weich genug ist. Sobald der Spieß glatt hindurchgeht, ist der Sellerie gar.

Für die Beurre Blanc:

  • Den Sushi-Essig in einem kleinen Topf zum Köcheln bringen, dann die Butter würfelweise hinzufügen – den nächsten Würfel immer erst zugeben, wenn der vorherige Würfel eingebunden ist. Nicht zum Kochen bringen, damit die Sauce sich nicht wieder trennt. Zum Schluss das Miso zugeben.

Für die Birnen:

  • Die Birnen waschen und in Spalten schneiden. Danach mit Olivenöl und einer Prise Salz würzen.

Servieren:

  • Den Knollensellerie in „Steaks“ schneiden und seitlich auf den Teller geben, einige Birnenspalten darauf garnieren.
  • Den Kaviar in die Sauce geben und die Sauce über den Sellerie gießen.

NACHTISCH

Tapioka-Perlen mit Passionsfrucht

Tapioka kennen die meisten als Zutat für „Bubble Tea“ oder „Boba“. Tapioka-Perlen sind essbare, durchsichtige Kugeln aus Tapioka, einer Stärke, die aus der Maniokwurzel gewonnen wird. Es handelt sich um eine günstigere Variante des Perlsago, einer vergleichbaren Zutat aus der südostasiatischen Küche. Dieser Nachtisch macht nicht nur Spaß und ist einfach zuzubereiten, er bietet auch einen überraschenden Geschmack. Die Passionsfrucht macht aus diesem Nachtisch ein leichtes, frisches und großartiges Gericht für jedes Alter!

 

Zutaten

  • 200 g Tapioka-Perlen (gibt es in den meisten asiatischen Supermärkten)
  • 100 g Zucker
  • 4 ganze Passionsfrüchte

 

Zubereitung: (Zubereitungszeit: 30 Minuten)

  • In einem Topf 2 Liter Wasser zum Kochen bringen.
  • Die Tapioka-Perlen im kochenden Wasser 15 Minuten kochen, dabei alle 5 Minuten umrühren, damit die Perlen nicht verkleben.
  • In der Zwischenzeit 100 g Wasser mit 100 g Zucker vermischen und zum Kochen bringen, um Zuckersirup herzustellen. Abkühlen lassen.
  • Wenn die Tapioka-Perlen durchsichtig und gekocht sind, abgießen und unter kaltem Wasser abspülen, um sie abzukühlen.
  • Die gekochten Tapioka-Perlen in den Zuckersirup geben, verrühren und die frische Passionsfrucht kurz vor dem Servieren hinzugeben.

PERFEKT DAZU: EIN MOCKTAIL

Apfel-Cranberry Christmas Spritz

Eine spritzige, alkoholfreie Variante des klassischen Spritz. Dieses familienfreundliche Getränk vereint all die leckeren Aromen, die wir zu dieser Jahreszeit genießen, und verbreitet festliche Freude. Ganz einfach zuzubereiten und dabei extrem festlich – und der frische Rosmarin verleiht dem Ganzen einen überraschenden Twist.

 

Zutaten

  • 300 ml Apfelsaft
  • 300 ml Cranberry-Saft
  • 200 ml Sprite
  • 12 Cranberries
  • 4 Zweige Rosmarin
  • Eiswürfel (nach Geschmack)
  • Limettensaft (nach Geschmack)
  • Zucker

 

Zubereitung: (Zubereitungszeit: 5 Minuten)

  • Tauchen Sie den Rand eines (Champagner-)Glases für einen festlichen Look in Limettensaft und dann in etwas Zucker.
  • Apfel- und Cranberry-Saft zu gleichen Teilen in die Gläser geben. Einen Spritzer Sprite und einige Eiswürfel zugeben. Mit Cranberries und einem Rosmarinzweig garnieren.

 

Sie möchten das Rouhi selbst erleben? Entdecken Sie eine Welt zwischen Orient und Okzident. Verwöhnen Sie Körper und Geist mit Nahrung für die Seele. Im Rouhi präsentiert Küchenchef Renaud Goigoux ein wohlüberlegtes Menü, für das ausschließlich sorgfältig ausgesuchte und vollwertige Zutaten verwendet werden.

 

Sie finden das Rouhi im Erdgeschoss des House of Rituals am Spui-Platz in Amsterdam.

Renaud Goigoux

Renaud Goigoux

Renaud Goigoux ist Küchenchef im Rouhi in Amsterdam, ein neues Restaurant, das mit unserem Flagship Store zusammenarbeitet: House of Rituals. Renaud, der zuvor in den Amsterdamer Küchen der Restaurants RIJKS® und Breda gearbeitet hat, interessiert sich leidenschaftlich für Essen, Nachhaltigkeit und Gesundheit. Saisonalität steht im Mittelpunkt seines Kochens, bei dem die Verbindung und Einfachheit der von ihm verwendeten Gemüsesorten der Star der Show ist. In seiner Freizeit flieht Renaud gern aus der Stadt und in die Natur. Dort verbringt er die Zeit mit der Nahrungssuche für das Restaurant.